Anscheinend kommen Sie aus .
Weitere Informationen finden Sie auf Ihrer Scania Marktseite.
Österreich
Verkaufsregion
Produktionsstandort

ALTERNATIVE KRAFTSTOFFE

CO2-Fußabdruck reduzieren

Um für Scania als alternativer Kraftstoff aus erneuerbaren Rohstoffen geeignet zu sein, müssen drei wichtige Kriterien erfüllt werden: geringere CO2-Emissionen, der Kraftstoff ist im Handel erhältlich und der Preis stimmt.

HVO

Hydriertes Pflanzenöl – HVO – ist eine moderne Produktionsweise für qualitativ hochwertige Dieselkraftstoffe auf Biobasis, ohne dabei Kompromisse bei der Kraftstofflogistik, Motoren, Abgasnachbehandlungs-Bauteilen oder Abgasemissionen eingehen zu müssen.

HVO kann aus verschiedenen Quellen hergestellt werden – beispielsweise aus Altöl, Rapsöl, Palmöl und tierischen Fetten. Die Nutzung dieser Energiequellen hat große Auswirkungen auf die Gesamttreibhausgas-Einsparungen. Eine im Vergleich zu Standard-Dieselkraftstoff optimale CO2-Reduzierung beträgt bis zu 90 %.

Biodiesel

Biodiesel (oder FAME von Fatty Acid Methyl Ester = Fettsäure-Methylester) kann aus verschiedenen Quellen gewonnen werden, wie z. B. Rapssaat, Pflanzen und Speiseölresten. Biodiesel hat außerdem den Vorteil, eine Flüssigkeit zu sein, die in großen Mengen verfügbar ist.

Nachhaltiger Biodiesel wird hauptsächlich als Beimischung zu Dieselkraftstoff oder in einer 100 % reinen Form verwendet. Eine im Vergleich zu Standard-Dieselkraftstoff optimale CO2-Reduzierung erreicht schätzungsweise bis zu 66 %.

Biogas

Biogas kann aus einer Reihe von Quellen hergestellt werden, aber die kostengünstigste und nachhaltigste Methode ist die Nutzung von örtlichem Abwasser oder Abfall. Biogas besteht aus denselben Molekülen wie Erdgas, jedoch ist Biogas ein erneuerbarer, wohingegen Erdgas ein fossiler Brennstoff ist. Beide Kraftstoffe können parallel genutzt werden.

Flüssigerdgas/verflüssigtes Biogas ist auf den flüssigen Zustand heruntergekühltes Methangas. Der volumetrische Energiegehalt von Flüssigerdgas beträgt im Vergleich mit Dieselkraftstoff 1:1,7. Eine im Vergleich zu Standard-Dieselkraftstoff optimale CO2-Reduzierung erreicht schätzungsweise bis zu 90 %.

Erdgas

Erdgas ist Methangas, das in Lagerstätten in der Erdkruste gefunden wird. Es wird aus separaten Gasvorkommen oder in Verbindung mit Ölförderung gewonnen. Erdgas ist ein fossiler Brennstoff, aber da das Methanmolekül nur ein Kohlenstoffatom enthält, ist die bei der Verbrennung erzeugte Menge CO2 im Vergleich zu einem Standard-Dieselmotor geringer.

Erdgas und Biogas können parallel genutzt werden. Eine im Vergleich zu Standard-Dieselkraftstoff optimale CO2-Reduzierung erreicht schätzungsweise bis zu 20 %.

Bioethanol

Bioethanol ist der derzeit meistverwendete Biokraftstoff für Transporte. Zudem ist Bioethanol der Kraftstoff, der in Zukunft mit größter Wahrscheinlichkeit in großen Mengen nachhaltig verfügbar sein wird. Wichtige Vorteile dieses Kraftstoffs sind seine Eigenschaft als Flüssigkeit und die weltweite Verfügbarkeit in großen Mengen.

Er kann aus einer Reihe von Rohstoffen wie z. B. Zuckerrohr, Weizen oder Mais hergestellt werden. Auch Stärke oder zuckerhaltiger Abfall wie Zellulose oder Brot können genutzt werden. Darüber hinaus ist Bioethanol vergleichsweise einfach herzustellen, auch im kleinen Maßstab. Eine im Vergleich zu Standard-Dieselkraftstoff optimale CO2-Reduzierung erreicht schätzungsweise bis zu 90 %.

Hybrid

Das Hybridfahrzeug fährt mit elektrischer Energie in Kombination mit Biokraftstoff. Dadurch wird der Kraftstoffverbrauch erheblich reduziert und das führt wiederum zu niedrigeren Emissionen. Die Geräuschentwicklung wird ebenfalls reduziert, was dem Hybridfahrzeug besondere Vorteile verschafft, beispielsweise die Erlaubnis zur Auslieferung in den frühen Morgenstunden, am späten Abend oder in der Nacht.

Auslieferungen zu verkehrsschwachen Zeiten haben verschiedene Vorteile, wie z. B. die Verringerung der Fahrzeiten, des Kraftstoffverbrauchs und der CO2-Emissionen. Zudem kann auch die Fahrzeugauslastung verbessert werden. Verglichen mit herkömmlichem Diesel kann eine optimale CO2-Reduktion die CO2-Emissionen um bis zu 92 % verringern.