Anscheinend kommen Sie aus .
Weitere Informationen finden Sie auf Ihrer Scania Marktseite.
Österreich
Verkaufsregion
Produktionsstandort

Scania EU-Abgasstufe V

Vorgaben erfüllen, Erwartungen übertreffen

EINE BEWÄHRTE UND KRAFT­STOFF­EFFIZIENTE LÖSUNG

Die Scania Motorenbaureihe der EU-Abgasstufe V hält nicht nur die gesetzlichen Emissionsvorgaben ein – die Motoren verbrauchen dazu noch weniger Kraftstoff und minimieren sowohl die Betriebskosten als auch die Auswirkungen auf die Umwelt.

Lange bevor die Gesetzgebung 2019 in Kraft getreten ist, stellte Scania bereits im Frühjahr 2016 seine Lösung für die Norm EU-Abgasstufe V vor.

Die Baureihe mit zwei Reihenmotoren mit jeweils 9 und 13 Litern Hubraum und einem V8-Motor mit 16 Litern liefert für den industriellen Einsatz Leistungswerte zwischen 202 und 566 kW (275 und 770 PS) und für die Stromerzeugung 222 bis 528 kW (250 bis 605 kVA).

Zusätzlich wurde nicht nur der Kraftstoffverbrauch gesenkt (im Industrieeinsatz um bis zu 5 %, gegenüber der EU-Abgasstufe IV und in der Stromerzeugung um bis zu 9 %, gegenüber der EU-Abgasstufe IIIA), auch das Drehmoment und das agile Ansprechverhalten überzeugen.

Von der Konzeptionierung über die Entwicklung bis hin zur Fertigung – Scania hat alle strategischen Entscheidungen sorgfältig geprüft und die Motorsteuerung sowie die Regelsysteme für die Kraftstoffeinspritzung und die Abgasreinigung selbst entwickelt. 

Die technische Lösung baut auf Euro 6 auf und verwendet einen Dieseloxidationskatalysator, ein selektives katalytisches Reduktionssystem und einen Dieselpartikelfilter. Diese Lösung hat sich bereits im Einsatz bewährt und garantiert deshalb höchste Zuverlässigkeit, die zudem von den traditionellen Stärken von Scania wie Produktqualität, Teileverfügbarkeit, umfassendem Servicenetzwerk und langer Betriebszeit getragen wird. Für unsere Kunden zahlt sich diese hohe Verfügbarkeit direkt aus, sie führt zu einem größeren Umsatz.

Der Schlüssel zum Erfolg

Mit vergleichenden Computersimulationen und anderen Tests hat Scania das effektivste Konzept für die EU-Abgasstufe V ermittelt. Die Konzepte wurden anhand von fünf Kriterien bewertet: Abgasreinigung, Leistung, Ansprechverhalten, Kraftstoffverhalten und Motornutzungsdauer.

„Wir haben in den unterschiedlichen Einsatzgebieten einschließlich Baggern, Erntemaschinen, Kompressoren und Frontladern erst einmal die Extremfälle betrachtet. Dabei haben wir insbesondere das Thermomanagement und das Ansprechverhalten genau untersucht.”

VAN DAVENPORT

LEAD CALIBRATOR

Das Thermomanagement muss, egal unter welchen Umgebungs- und Betriebsbedingungen, die Temperatur des Nachbehandlungssystems optimieren. Das Ansprechverhalten wiederum muss für guten und schnellen Drehmomentaufbau sorgen.

Unser Schlüssel zum Erfolg? Wir haben die Strategien der Drosselsteuerung und der Steuerung der variablen Turbinengeometrie, die auch als Abgasbremse arbeitet, integrierend zusammengeführt.

Gemeinsam mit dem Baumaschinenhersteller Doosan, einem der Unternehmen mit dem Scania bereits seit langem zusammenarbeitet, hat Scania die Software und Hardware der Motoren und die Kalibrierung in der Praxis getestet. So hat Doosan zum Beispiel den Fünfzylindermotor mit 9 Litern Hubraum und den Sechszylindermotor mit 13 Litern Hubraum geprüft.

Die Plattform und die Abmessungen wurden von der Lösung für die EU-Abgasstufe IV übernommen. Deshalb können unsere Bestandskunden von einem unkomplizierten Einbau des Motors und der Nebenaggregate ausgehen. Zudem sind der Dieseloxidationskatalysator und der Dieselpartikelfilter gemeinsam in einem Behälter mit flexibel einstellbaren Halterungen untergebracht und der Abgaseinlass wie der Abgasauslass sind um 360 Grad drehbar. Der Einbau wird also deutlich vereinfacht. Und wie immer unterstützen die Anwendungstechniker von Scania die Gestaltung und den Einbau.

PRODUKT­ANGEBOT

Die Scania Motorenbaureihe für die EU-Abgasstufe V umfasst Fünfzylinder-Reihenmotoren mit jeweils 9 und 13 Litern Hubraum und einen Sechszylinder-V8-Motor mit 16 Litern, die einen Leistungsbereich von 202 bis 566 kW abdecken.

Nachbehandlung

Die für die Abgasnachbehandlung erforderlichen Hauptbauteile sind: ein Dieseloxidationskatalysator für die Emissionen von Kohlenwasserstoffen und Kohlendioxid, ein Dieselpartikelfilter für die Einhaltung der Partikelgrenzwerte, ein selektiver Reduktionskatalysator für die Stickoxidemissionen – sowie Harnstoffinjektoren und Verdampfer.