Offenbar kommen Sie von hier: Scania .
Weitere Informationen finden Sie auf Ihrer Scania-Marktseite.
Schweiz
Verkaufsregion
Produktionsstandort

Erster deutscher E-Highway Test jetzt im Betrieb

Seit Anfang Juli ist die erste deutsche elektrische Teststrecke mit Oberleitungen in der Nähe von Frankfurt mit fünf Scania R 450 Hybrid-Lkw mit Stromabnehmern voll in Betrieb. Der letzte der fünf Lkw wurde kürzlich an den deutschen Baustofflieferanten Knauf geliefert.

"Dieses Pilotprojekt passt gut zu unserer Verpflichtung, mit allen Ressourcen verantwortungsvoll umzugehen", sagt Christoph Dorn, Manager der Knauf Gruppe. "Wir erhoffen uns davon Erkenntnisse, die uns helfen können, unsere Logistikprozesse vor allem in Ballungsräumen noch nachhaltiger zu gestalten".

Die anderen vier Oberleitungsfahrzeuge werden von Schanz, Meyer Logistics, Contargo und Merck betrieben. Da alle fünf Lkw nun im täglichen Verkehr auf dem fünf Kilometer langen elektrifizierten Abschnitt der Autobahn A5 unterwegs sind, werden Daten für mehrere Studien gesammelt, um die Vorteile der E-Highway zu untersuchen.

"Eine fünf Kilometer lange Teststrecke in beide Richtungen auf der Autobahn mag sehr kurz erscheinen, aber das Ziel ist es, die Technologie zu testen", sagt Heinrich Kerstgens, Co-Geschäftsführer von Contargo, das im Juni den dritten Scania Hybrid-Lkw für das Pilotprojekt erhielt.

"Bei positiver Resonanz und wenn etwa ein Drittel des deutschen Autobahnnetzes mit Oberleitungen ausgestattet wird, können in Zukunft etwa 80 Prozent der in Deutschland zugelassenen schweren Lkw mit dieser Technologie elektrisch betrieben werden. Das wird einen ganz wesentlichen Beitrag zur Reduzierung des Kohlendioxidausstosses leisten", erklärt Kerstgens.

Der hessische Autobahnabschnitt der A5 ist einer von drei Versuchen mit Oberleitungen in Deutschland. Der zweite Streckenabschnitt wurde Ende 2019 in Schleswig-Holstein (A1) eröffnet, und der dritte Versuch wird Ende 2020 in Baden-Württemberg (B462) beginnen.

Erster deutscher E-Highway Test jetzt im Betrieb

Pressekontakt

Tobias Schönenberger

Leiter Marketing & Kommunikation

Scania gehört zu den weltweit führenden Anbietern von Transportlösungen. Gemeinsam mit unseren Partnern und Kunden treiben wir den Umstieg auf ein nachhaltiges Transportsystem voran. 2017 lieferten wir 82‘500 Lkw, 8‘300 Busse sowie 8‘500 Industrie- und Marinemotoren an unsere Kunden aus. Der Umsatz betrug letztes Jahr knapp 120 Milliarden SEK (12,2 Milliarden Euro), wobei circa 20 Prozent davon auf Serviceleistungen entfielen. Das Unternehmen Scania wurde 1891 gegründet und beschäftigt heute weltweit etwa 49‘300 Mitarbeiter in mehr als 100 Ländern. Forschung und Entwicklung befinden sich in Schweden sowie an den Standorten Brasilien und Indien. Die Produktion ist in Europa, Südamerika und Asien konzentriert – regionale Produktionsstätten befinden sich in Afrika, Asien und Eurasien. Scania gehört zur TRATON AG. Weitere Informationen sind verfügbar unter www.scania.com.