Offenbar kommen Sie von hier: Scania .
Weitere Informationen finden Sie auf Ihrer Scania-Marktseite.
Schweiz
Verkaufsregion
Produktionsstandort

Die L-Serie von Scania jetzt mit 7-Liter-Motor lieferbar

  • Die innovative Low-Entry-Scania L-Serie kann jetzt mit dem DC07-Motor bestellt werden
  • Eine zusätzliche Variante für die Stadtlogistik, wo Sicherheit, Ergonomie und hohe Nutzlast im Fokus stehen
  • In Kombination mit weiteren verfügbaren Sicherheitsausstattungen wie dem Scania City Fenster, Kamerasystemen und mit geschulten Fahrern ist das Fahrzeug die optimale Lösung für den Einsatz in der Stadt

Die tief angeordnete L-Serie Kabine von Scania verfügt über alle Funktionen, die von einem für den Stadtverkehr konzipierten Lkw verlangt werden. Mit der Einführung des DC07-Motors für die L-Serie erhöht sich die Nutzlast um rund 360 Kg. Er ist in drei verschiedenen Leistungsstufen erhältlich: 220, 250 und 280 PS.

Mit der Einführung der Kabinen der Baureihe L im Jahr 2017 setzte Scania einen starken Akzent im Segment der schweren Nutzfahrzeuge für den Stadtverkehr.  Dies war etwas Neues: ein modularisierter Low-Entry-Lkw mit allen für Scania charakteristischen Möglichkeiten, aber mit dem Fahrer (und dem Einstieg) praktisch auf Strassenniveau positioniert. Die L-Serie bietet einen hervorragenden Zugang zur Kabine und entlastet den Fahrer physisch und ermöglicht ihm gleichzeitig eine Interaktion auf Augenhöhe in hochfrequentierten Bereichen.

"Zunächst haben wir uns vor allem auf spezifische Anwendungen in etwas schwereren Einsätzen konzentriert, indem wir die Baureihe L mit unseren Fünfzylinder-9-Liter-Reihenmotoren angeboten haben", sagt Stefan Lindholm, Senior Product Manager von Scania Trucks. "Was jedoch schon von Anfang an vorgesehen war, konnte nun auch umgesetzt werden. Denn es besteht auch eine Nachfrage nach Lösungen, die auf dem leichteren und flexibleren 7-Liter-Motor basieren."

Ein echter Scania

Der Scania DC07 wurde 2017 eingeführt und zunächst nur in Kombination mit den Kabinen der P-Serie von Scania angeboten. Er ist ein leichter, robuster und moderner Reihensechszylinder mit einem Hubraum von 6,7 Litern, der ein Drehmoment von bis zu 1'200 Nm bietet, das bei der leistungsstärksten 280-PS-Version bereits ab 1'050 U/min anliegt. Er verfügt über das von Scania selbst entwickelte Abgasnachbehandlungssystem mit reiner SCR-Technologie. Der DC07 wurde von Kunden und der internationalen Fachpresse gleichermassen für seine Laufruhe, den geringen Lärmpegel und die Treibstoffeffizienz gelobt.

"Ja, er wurde sehr gut aufgenommen", bestätigt Lindholm. "Es ist der kleinste Lkw-Motor von Scania seit langem. Aber er trägt immer noch alle bekannten Markeneigenschaften in sich: klassenführende Treibstoffeffizienz und unsere Philosophie der niedrigen Drehzahlen.

Trend zur Verkleinerung

Eine treibende Kraft hinter der gestiegenen Nachfrage nach Stadtlösungen sind lokale Vorschriften und ein wachsendes Sicherheitsbewusstsein:

"Transportunternehmen, die in Stadtgebieten tätig sind, sehen sich strengeren - und völlig gerechtfertigten - Anforderungen hinsichtlich Lärm, Emissionen und der Fähigkeit zur Integration in den anspruchsvollen Verkehr und zur Interaktion mit Fussgängern und Radfahrern gegenüber", so Lindholm. "Ein Kipper der L-Serie mit einem Kran, angetrieben von einem DC07 und mit Kameras und einem Scania City Fenster in der Beifahrertüre kann das ideale Wartungsfahrzeug sein.

Scania ist überzeugt davon, dass diese neue Kombination von L-Baureihe und kleinem Antriebsaggregat gerade im städtischen Regionalverkehr viele Kundenbbedürfnisse abdecken wird. Egal ob Güter verteilt werden, Abfall eingesammelt wird oder ob es um Instandhaltung von Infrastrukturen geht, bei dieser Art von Einsätzen sind gute Sichtverhältnisse und ein übersichtliches Fahrerumfeld in Kombination mit einer günstigen Gesamtwirtschaftlichkeit entscheidend.

Für die Stadt gemacht

Die Kabinen der L-Serie sind in einer Länge und drei verschiedenen Dachhöhen erhältlich: tief, normal und hoch. Wenn sie mit der Kneeling-Funktion bestellt werden, genügt ein einziger Schritt, um in die Kabine mit einer Bodenhöhe von ca. 80 cm einzusteigen. Typische Achskonfigurationen für Stadtapplikationen sind 4x2 oder 6x2*4 (mit der elektrohydraulisch gelenkten Nachlaufachse von Scania).

"Solche Lastwagen werden häufig im Verteilerverkehr eingesetzt, finden jedoch wegen ihres einfachen Handlings auch immer mehr Akzeptanz im Baubereich", sagt Stefan Lindholm, Senior Product Manager, Scania Trucks. "Viele Baufahrzeuge fahren die meiste Zeit auf verstopften Strassen in der Stadt. Hier könnte ein Kipper der L-Serie mit dem DC07 und seinen 280 PS ideal sein; ergänzt mit  mit Scania Zone als Unterstützung für den Chauffeur haben Sie ein zukunftsorientiertes Logistikangebot für den Asphaltdschungel."

Scania Zone ist ein positionsbasierter Dienst für automatische Fahrzeuganpassungen wie Geschwindigkeitsreduktion oder in Kombination mit einem Hybrid-Antrieb auch für den elektrischen Modus. Er unterstützt den Fahrer bei der Einhaltung von Verkehrs- und Umweltvorschriften und ermöglicht einen nachhaltigen Nutzfahrzeug-Betrieb mit erhöhter Sicherheit für die Anwohner.

Scania L-Baureihe
Scania bietet seine 7-Liter Sechszylinder Reihenmotoren jetzt auch für Low-Entry-Kabinen der L-Serie an. Die Kombination ist eine perfekte Ergänzung für Anwendungen, bei denen der Lkw Stadtgebieten eingesetzt werden.
7-Liter Sechszylinder DC07
Der 7-Liter Sechszylinder Reihenmotor DC07 von Scania ist in drei verschiedenen Leistungsstufen bis 280 PS erhältlich. On top: Er ist für seine kultivierte und sofort spürbare Leistungsentfaltung mit niedrigen Drehzahlen bekannt.
Technische Daten DC07

Pressekontakt

Tobias Schönenberger
Tobias Schönenberger

Leiter Marketing & Kommunikation

Scania gehört zu den weltweit führenden Anbietern von Transportlösungen. Gemeinsam mit unseren Partnern und Kunden treiben wir den Umstieg auf ein nachhaltiges Transportsystem voran. 2017 lieferten wir 82‘500 Lkw, 8‘300 Busse sowie 8‘500 Industrie- und Marinemotoren an unsere Kunden aus. Der Umsatz betrug letztes Jahr knapp 120 Milliarden SEK (12,2 Milliarden Euro), wobei circa 20 Prozent davon auf Serviceleistungen entfielen. Das Unternehmen Scania wurde 1891 gegründet und beschäftigt heute weltweit etwa 49‘300 Mitarbeiter in mehr als 100 Ländern. Forschung und Entwicklung befinden sich in Schweden sowie an den Standorten Brasilien und Indien. Die Produktion ist in Europa, Südamerika und Asien konzentriert – regionale Produktionsstätten befinden sich in Afrika, Asien und Eurasien. Scania gehört zur TRATON AG. Weitere Informationen sind verfügbar unter www.scania.com.