Offenbar kommen Sie von hier: Scania .
Weitere Informationen finden Sie auf Ihrer Scania-Marktseite.
Schweiz
Verkaufsregion
Produktionsstandort

Scania und Ahola Transport vereinbaren teilautonomes Platooning

Scania gibt eine Partnerschaftsvereinbarung mit dem finnischen Unternehmen Ahola Transport zur Einführung neuer Transporttechnologien auf nordischen Strassen bekannt. Dies ist die erste Kundenvereinbarung in Europa für teilautonome Lkw-Züge auf öffentlichen Strassen. Die Partnerschaft wird sich auch auf die Entwicklung anderer neuer Verkehrstechnologien im Zusammenhang mit der Fahrerassistenz konzentrieren.

Ahola Transport Oyj wird Scania-Lkw und -Technologie auf finnischen Autobahnen einsetzen, um teilautonome Platooning-Formationen mit drei oder mehr miteinander verbundenen Lkw zu testen. Während dieser Tests werden alle Lkw mit Fahrern besetzt sein. Der Fahrer im ersten Lkw steuert jedoch den gesamten Zug und die nachfolgenden Lkw werden autonom gefahren.

Damit neue Verkehrstechnologien breit eingesetzt werden können, müssen Akzeptanz und Gesetzgebung parallel entwickelt werden. Versuche in realen Verkehrssituationen und bei wechselnden Witterungsbedingungen sind daher unerlässlich. Diese Vereinbarung stellt einen bedeutenden Schritt in Richtung kommerziell rentabler teilautonomem Platooning dar.

Hans Ahola, CEO von Ahola Transport, fügt hinzu: "Für uns ist es wichtig, die Arbeitssituation unserer Fahrer mit Hilfe neuer Technologien zu verbessern. Die geplanten Lösungen helfen uns auch, die Kundenerwartungen an schnellere Lieferungen und Umweltziele zu erfüllen. Unsere Zusammenarbeit mit Scania begann mit dem ersten Lkw im Jahr 1959 und wir freuen uns, die Zusammenarbeit auf neue Lösungen auszubauen.

Neue Fahrerassistenz-Funktionen ermöglichen durch optimierte Routenplanung und Geschwindigkeiten in Kombination mit Platooning eine pünktliche Zustellung für eine verbesserte Transporteffizienz. Neben den positiven Umwelteffekten eines verbesserten Verkehrsflusses reduziert der geringere Luftwiderstand durch Platooning den Treibstoffverbrauch und damit den CO2-Ausstoss.

Diese neuen Technologien haben auch das Potenzial, die Rolle des Lkw-Fahrers zu stärken. Da das Führungsfahrzeug den Zug steuert, können die Fahrer nachfolgender Lkws z.B. administrative Aufgaben übernehmen. Mit einer flexibleren Regelung der Lenk- und Ruhezeiten könnte dies den Fernfahrern mehr Möglichkeiten eröffnen, nach Hause zurückzukehren, statt im Lkw zu übernachten.

Ahola Transport ist ein fortschrittliches Unternehmen, das sich der Digitalisierung verschrieben hat, um seine Transportabläufe und Routenplanung zu optimieren", sagt Anders Dewoon, Director of New Business Solutions bei Scania. Mit Partnern wie Ahola Transport testen wir gemeinsam neue Technologien, die Teil eines zukünftigen Verkehrsökosystems sein werden, und überprüfen, ob sie sowohl effektiv als auch sicher sind.

Dies ist die zweite Kundenvereinbarung von Scania über den Einsatz von Lkw-Zügen. Lesen Sie mehr über das erste Projekt hier: www.scania.com/group/en/scania-takes-lead-with-full-scale-autonomous-truck-platoon/

Über Ahola Transport:
Oyj Ahola Transport Abp ist ein führendes nordisches Transportunternehmen. Wir sind ein börsennotiertes Familienunternehmen, das seit mehr als 60 Jahren Transport-Dienstleistungen erbringt. Ahola Transport bietet dynamische internationale Transport- und Logistikdienstleistungen in Nord-, Mittel- und Osteuropa an. Wir haben langfristige Beziehungen zu unseren Kunden, die durch kundenspezifische Dienstleistungen und die langfristige Entwicklung digitaler Lösungen aufgebaut werden. Der Fuhrpark von Ahola Transport´s besteht aus mehr als 400 Transporteinheiten. Unser Jahresumsatz liegt bei ca. 100 Mio. Euro und wir beschäftigen ca. 700 Mitarbeiter. Der Hauptsitz der Unternehmung befindet sich in Kokkola, Finnland. Weitere Informationen finden Sie unter: www.aholatransport.com

Pressekontakt

Tobias Schönenberger

Leiter Marketing & Kommunikation

Graziana Rickli

Marketing Kommunikation