Offenbar kommen Sie von hier: Scania .
Weitere Informationen finden Sie auf Ihrer Scania-Marktseite.
Schweiz
Verkaufsregion
Produktionsstandort

G. Bianchi AG – Ein Label für Nachhaltigkeit

Nachhaltig Verantwortung übernehmen ist bei den Verantwortlichen der G. Bianchi AG keine leere Versprechung. Wo immer nur möglich wird nach Lösungen gesucht, die der Nachhaltigkeit dienen und so schützenswerte Produkte aktiv unterstützen. So setzt die G. Bianchi AG im Aargauischen Zufikon seit letztem August einen neuen Scania P320 LB 4x2 Tiefkühlfahrzeug ein, der mit 100% Biodiesel-Treibstoff gefahren werden kann.

Bereits in der vierten Generation und seit mehr als 130 Jahren sorgt und garantiert die G. Bianchi AG für Qualität und Tradition beim Import, der Verarbeitung und dem Verkauf von frischen Lebensmitteln. Im Jahr 1881 lag die eigentliche Geburt des heute in der ganzen Schweiz bekannten Fisch- und Fleischprodukt-Grosshändlers. Giuseppe Bianchi wagte damals als junger Mailänder Traiteur den mutigen Schritt in ein fremdes Land und eröffnete an der Strehlgasse in Zürich ein kleines Geschäft und verkaufte dort schon sehr bald erfolgreich frisches Obst, Gemüse sowie feine italienische Wurstwaren. Schon wenige Jahre später konnte ein zusätzliches Geschäft an der Marktgasse eröffnet werden, wo das beliebte Sortiment um Fisch, Geflügel und Wildbret erweitert wurde.

G. Bianchi AG – Ein Begriff für Feinschmecker

Heute wird die G. Bianchi AG in der vierten Generation durch die Gebrüder Paolo und Giulio Bianchi geführt. Nach Giuseppe Bianchi im Jahr 1920, Eduard Bianchi im Jahr 1977 führen nun die beiden Brüder das Spezialitäten-Unternehmen seit dem Jahr 1996 in der erst vierten Generation, wenn man bedenkt, dass die Unternehmung in diesem Jahr bereits 135 Jahre alt wird! Geblieben ist die Kernkompetenz von Frischprodukten, welche man über die Jahrzehnte hinaus stetig weiter ausgebaut und perfektioniert hat. Heute sind bei der G. Bianchi AG weit über 100 Nutzfahrzeuge im Einsatz. Bis auf sieben Lkw alles leichte Nutzfahrzeuge bis 3,5t, die den mehr als 1‘000 Grossverteilern, Geschäften, Restaurants und Hotels die bestellten Frischprodukte in der bekannten Bianchi-Qualität frei Haus liefern. Der Name Bianchi steht für ein beherztes Grossunternehmen mit dem Service einer Boutique.

Delikatessen haben mit Nachhaltigkeit zu tun

Wenn heute in der Schweiz von Spitzenköchen feinste Delikatessen aufgetischt werden, ist die Wahrscheinlichkeit gross, dass diese durch die G. Bianchi AG importiert wurden. Die Spezialisten der G. Bianchi AG verfügen über Erfahrung und Tradition im Aufspüren von Spezialitäten aus der ganzen Welt. Damit solche Delikatessen auch in Zukunft überhaupt noch angeboten werden können, unternimmt die G. Bianchi AG alles Mögliche, damit der Umwelt weiterhin Sorge getragen wird. So wird aus den eigenen Fischabfällen mittels Biomasse Strom erzeugt, der seinerseits ins Netz eingespeist wird. Mit diesem biologisch produzierten Strom können insgesamt rund 300 Haushalte mit jeweils vier Personen jährlich versorgt werden. Weiter sammelt die Firma Recycling Energie AG in Nesselnbach bei den Kunden verbrauchtes Frittieröl ein, die ihrerseits Biodiesel aus diesen „Abfallprodukten“ produziert und auf dem Markt als Treibstoff anbietet. Durch diese enge Zusammenarbeit wurde die G. Bianchi AG darauf aufmerksam gemacht, dass Scania Nutzfahrzeuge anbietet, welche mit 100 Prozent Biodiesel gefahren werden können. Neben diesem ersten schweren Nutzfahrzeug setzt die Firma immer mehr auch leichte Nutzfahrzeuge mit Biodiesel-Kraftstoff ein. So schliesst sich der Kreis einer nachhaltigen Geschäftstätigkeit mehr und mehr zum Wohle einer nachhaltigen Umweltbelastung.

Scania P320 LB 4x2 MNA 43

Als Basisfahrzeug für das neue Tiefkühlfahrzeug wurde ein Lkw aus der P-Baureihe gewählt. Die P-Baureihe weiss mit dem niedrigem Kabineneinstieg zu überzeugen, was beim häufigen Ein- und Aussteigen für den Fahrer sehr angenehm ist. Angetrieben wird der erste Scania im Fuhrpark von einem 5-Zylinder-Reihenmotor mit 320 PS und einem Drehmoment von 1‘600 Nm bei 1‘050 bis 1‘300 U/min, der mit 100% Biodiesel gefahren werden kann. Über das automatisierte Scania 8-Gang Opticruise-Getriebe gelangt die Kraft auf die luftgefederte Hinterachse. Durch den relativ kurzen Radstand von 4‘300 mm wurde das Fahrzeug kompakt und somit äusserst wendig realisiert, was bei Lieferungen in Städten und Dörfern immer wieder von Vorteil ist. Dank der kompakten aber sehr übersichtlichen CP16-Tageskabine fehlt es Fahrer Luis Pimenta an nichts, was er auf seinen täglichen Liefertouren benötigen würde.

FHS/ROHR Tiefkühl-Aufbau von Frech-Hoch Kühlwagen AG

Als Aufbau wurde ein FHS/ROHR Lebensmittel-System-Kofferaufbau in Metall-Sandwich-Bauweise gewählt. Mit einer Innenlänge von 5‘810 mm und Innenbreite von 2‘470 mm konnte ein Aufbau realisiert werden, der 14 Euro-Paletten aufnehmen und transportieren kann. Verschlossen wir der Aufbau durch zwei Flügeltüren mit Verschlussvorrichtungen am Heck. Für die Be- und Entladung der Paletten steht hinter dem Aufbau eine 1‘500 Kilogramm Bär-Hebebühne und einer Aluminium Plattform von 1‘820 mm Höhe und 2‘560 mm Breite zur Verfügung. Für kleinere Lieferungen steht auf der rechten Fahrzeugseite eine 900 mm breite Seitentür zur Verfügung, damit nicht jedes Mal die breiteren Hecktüren geöffnet werden müssen und die Hebebühne heruntergelassen werden muss.

Wartungs- und Reparaturvertrag à la Carte

Beim neuen Lastwagen wählten die Verantwortlichen der G. Bianchi AG einen Wartungs- und Reparaturvertrag für das Trägerfahrzeug wie auch für den Aufbau und die Hebebühne. So steht dem Kunden für alle Service- und Reparaturarbeiten mitsamt der jährlichen MFK-Vorbereitung und -Prüfung ein einziger Ansprechpartner zur Verfügung, der sich um alle Belange seines Fahrzeugs kümmert; Alles aus einer Hand – alles unter einem Dach. Durch das gewählte Modul Hol- und Bringservice braucht sich der Kunde auch nicht um die Abholung und Rückführung des Fahrzeuges zu kümmern, dies erledigt für ihn die Scania Werkstatt.

SCANIA – King of the Road