Anscheinend kommen Sie aus .
Weitere Informationen finden Sie auf Ihrer Scania Marktseite.
Österreich
Verkaufsregion
Produktionsstandort

Scania auf der Milchstraße

Lkw haben viele Aufgaben. Aber kaum eine ist so anspruchsvoll und so wichtig zugleich wie der Transport von frischer Milch.

Drei Scania Milchsammelfahrzeuge im Einsatz

Eng getaktete Fahrpläne, anspruchsvolle Routen und zeitkritisches Transportgut: Beim Milchtransport muss alles einwandfrei funktionieren. Der Familienbetrieb Michael Hell Transporte GmbH aus Böheimkirchen in Niederösterreich führt diese Aufgabe seit 120 Jahren täglich und mit Sorgfalt aus. Für den Transport der sensiblen Ware hat das Traditionsunternehmen drei Scania Milchsammelfahrzeuge im Einsatz. Damit wird auf verschiedenen Routen in Ostösterreich frisch gemolkene Milch von den Bauern abgeholt und in die Molkerei gebracht.

Die Fahrpläne sind so eng getaktet wie jene von U-Bahnen oder anderen öffentlichen Verkehrsmitteln. Statt der Haltestellen werden aber pro Tour bis zu 50 Bauernhöfe angesteuert und statt Menschen wird die Milch zu ihrem Bestimmungsort gebracht. Natürlich muss die Milch frisch und rasch in die Molkerei transportiert werden – Zuverlässigkeit ist hier Pflicht. „Milchsammel-Logistik – das ist der härtere Einsatz, 365 Tage im Jahr, das lebendige Gewicht auf den engen Landstraßen, Serpentinen zum Reversieren. Da gibt es keine stabilere Marke als Scania“, sagt Geschäftsführer Michael Hell.

 

Milch im Tank

Für die Fahrer gehört dieser Job ebenfalls zu den anspruchsvollsten in der Branche. Alle paar Minuten anhalten, auf vielfach sehr engen Räumen wenden, präzise einparken, Schlauchverbindung zwischen Fahrzeug und der Milchlagerung am Bauernhof befestigen, Milch in die Tankkammern des Fahrzeugs pumpen, Schlauchverbindung lösen, Fahrzeug zur Weiterfahrt bereit machen, den engen Innenhof verlassen, und die gleiche Prozedur ein paar Meter weiter wiederholen – den ganzen Tag lang. 365 Tage im Jahr.

Vor allem im Winter bei Nebel, Eis und Schnee ist dieser Job in den gebirgigen Gegenden eine echte Herausforderung. Noch dazu sind die Straßen extrem schmal. Bei Gegenverkehr sind kunstvolles Ausweichen und Vorbeifahren angesagt. Die Milchstraße hat es in sich.

Die Besten für die Milch

Was braucht man nun, um all diese Herausforderungen ordentlich zu meistern?

Die Antwort ist klar: Man braucht die besten Fahrer und die besten Fahrzeuge. Darauf vertraut Michael Hell, der als Juniorchef den laufenden Betrieb der Michael Hell Transporte GmbH leitet. „Meine Fahrer sind super unterwegs und kommen mit den schwierigen Anforderungen sehr gut zurecht. Und die Scania Fahrzeuge überzeugen uns jeden Tag aufs Neue mit Top-Zuverlässigkeit und Qualität. Auch den Komfort unserer bestens ausgestatteten Scania Milchsammelwagen schätzen die Fahrer sehr. Ich achte bei der Bestellung darauf, dass unsere Autos in Vollausstattung konfiguriert werden.“

 

Nenn mich „Müchzara“

Die harmonische Verbindung zwischen Fahrer, Fahrzeug und Firma zeigt sich unter anderem darin, dass es für die Milchsammelfahrzeuge und ihre Fahrer liebevolle Kosenamen gibt. Hier in der Region nennt man sie „Müchzara“, was nichts anderes bedeutet als Milchtransporter. Auffällig ziert der entsprechende Schriftzug dann auch oben das Fahrerhaus der Scania Milchsammelfahrzeuge von Hell Transporte.

Die Fahrer Manuel und Roland sind begeistert von der Wendigkeit und der Kraft des Scania G 500. „Weil es ein Scania ist, fährt man umso lieber mit der Milch“, sagt Roland Wallner enthusiastisch. Außerdem genießen sie die exklusive Ausstattung, das edle Lederambiente und den hervorragenden Sound der Audioanlage. Die Fahrer freut es, denn sie fahren im anstrengenden Kurzstreckenbetrieb. Nur die letzte Etappe in die Molkerei dauert etwas länger als zehn Minuten am Stück. 

Ein tadelloses Fahrzeug!

„Weil es ein Scania ist, fährt man umso lieber mit der Milch.“

Roland Wallner

Fahrer bei Michael Hell Transporte GmbH

Die Kilometerfresser

Der 500 PS starke Scania G 500 ist der jüngste der drei Scania Milchsammelwagen im Hell-Fuhrpark. Er wurde 2019 ausgeliefert und hat schon knapp 100.000 problemlose Kilometer hinter sich. Er „hört“ firmenintern auf den Namen Conrad. Sein älterer „Bruder“ ist ein Scania G 480 aus dem Jahr 2013 namens Valentin. Sein Kilometerzähler zeigt einen stolzen Wert von 850.000 an. Und dann gibt es da noch die 18-jährige Helga, einen Scania 124G mit über 1,3 Millionen Kilometern auf dem Tacho. Helga dient als Ersatzfahrzeug und ist auch ein beliebtes Firmenmaskottchen.

Doch nicht nur für den Milchtransport setzt das Unternehmen Hell auf Scania. Vier weitere Lkw mit dem Greif sind in Betrieb, darunter drei Kranfahrzeuge: ein P 380, ein R 410 und ein G 410. Und schließlich gibt es noch einen Scania R 440 mit Kofferaufbau.

Macht Unternehmer glücklich

Weil Zuverlässigkeit und Wirtschaftlichkeit wesentlich sind, wird für Michael Hell auch in Zukunft Scania ein entscheidender Erfolgsfaktor sein. „Was besonders positiv ist, ist die enorme Spritersparnis der neuen Generation. Das ist auf das Jahr gesehen eine beachtliche Summe“, erklärt der Firmenchef. Deshalb wird demnächst ein weiteres Scania Milchsammelfahrzeug in den Fuhrpark aufgenommen. Und den Scania Wartungsvertrag hält er für unabdingbar. „Da habe ich meine kalkulierbaren fixen Kosten und da kommt fast nichts mehr dazu. Außerdem sind zwei Scania Werkstätten in der Nähe. Die arbeiten schnell und effizient.“

Scania Verkäufer Alfred Redl kennt die hohen Anforderungen an Milchsammelfahrzeuge und sagt: „Die müssen einfach immer fahren, und da ist neben der hohen Fahrzeug- und Wartungsqualität auch maximale Werkstattflexibilität erforderlich. Dem kommen wir mit unseren flexiblen Öffnungszeiten bestens entgegen.“

Im Müchzara-Geschäft darf es eben keinen Stillstand geben. Alles muss funktionieren, 365 Tage im Jahr. „Dafür ist Scania mit seinen robusten und wirtschaftlichen Fahrzeugen die ideale Marke“, meint Michael Hell. „Scania macht in diesem Sinn den Unternehmer glücklich!“, ergänzt er dann noch lächelnd, während der G 500 gerade von der Milchstraße wieder auf den Firmenhof zurückkehrt.

Scania macht den Unternehmer glücklich

„Zuverlässigkeit ist bei Scania ganz oben. Außer den regulären Services fällt nichts Weiteres an.“

Michael Hell

Michael Hell, Geschäftsführer Michael Hell Transporte GmbH

Über Michael Hell Transporte GmbH

Das Familienunternehmen aus Böheimkirchen in Niederösterreich ist in der fünften Generation im Transportgewerbe tätig. Begonnen hatte alles vor 120 Jahren mit dem Transport von Milch, damals noch mit Pferdefuhrwerken. Derzeit sind 15 Fahrzeuge im Fuhrpark, davon 7 Scania.

Die Firma wurde stets familienintern weitergeführt. Immer hießen die Chefs Michael Hell, weil man aus Tradition dem Vornamen Michael bis heute die Treue hält.

Als Geschäftsführer fungiert der 30-jährige Michael Hell, der auch selbst oftmals als Fahrer am Steuer sitzt.

Sein Vater Michael Hell und Mutter Regina Hell sind ebenfalls im Unternehmen tätig. Alle wohnen übrigens auch am Firmenstandort, wo sich überdies die 24 Fahrer ebenso wie zu Hause fühlen. Ob vor oder nach der Arbeit oder einfach in den Pausen zwischendurch: Man sitzt gemütlich zusammen und pflegt engen Kontakt untereinander. Als Besucher spürt man sofort: Hier ist eine Art Großfamilie entstanden, die zusammenhält.

Der junge Geschäftsführer Michael Hell will das Unternehmen weiterhin bodenständig und familiär führen – ganz im Sinne der erfolgreichen Geschichte von Michael Hell Transporte GmbH.