Anscheinend kommen Sie aus .
Weitere Informationen finden Sie auf Ihrer Scania Marktseite.
Österreich
Verkaufsregion
Produktionsstandort

An morgen denken

DAKA aus Schwaz gehört zu den Top Ten der Entsorgungsunternehmen in Österreich. Die Tiroler setzen dabei erfolgreich auf eine Kombination aus Umweltbewusstsein, Modernität und familiärer Bodenständigkeit. Scania ist seit fast zwei Jahrzehnten Partner der Abfallspezialisten.

Entsorgung mit Verantwortung

Entsorgung ist heutzutage viel mehr, als einfach nur den Müll abzuholen. Wer das nicht glaubt, sollte der Firma DAKA aus Schwaz einen Besuch abstatten. Hier im idyllischen Tirol, etwa 30 Kilometer östlich von Innsbruck, hat das 1972 gegründete Familienunternehmen seinen Sitz. Im vergangenen Jahr hat der größte private Entsorgungsbetrieb in Tirol nicht nur 200.000 Tonnen Abfall übernommen, sondern sich zusammen mit seinen drei Tochterunternehmen auch intensiv um Kunststoffrecycling, Ankauf von Altmetall, Kompostierung von Klärschlamm oder umweltgerechte Schadensanierung gekümmert.

Neben dem wirtschaftlichen Erfolg steht dabei immer auch der Kerngedanke des Unternehmens „Entsorgung mit Verantwortung“ im Fokus. „Die Zukunft gehört der Kreislaufwirtschaft. Durch das Sammeln und Recyceln von Wertstoffen übernehmen wir heute Verantwortung für die Generationen von morgen. Bei jedem unserer Aufträge achten wir zudem streng darauf, nachteilige Wirkungen auf Mensch, Tier und Pflanze zu vermeiden“, erläutert Matthias Zitterbart, Geschäftsführer der DAKA Schadensanierung, die Unternehmensphilosophie.

Unternehmensgruppe DAKA vor neuem Scania

 

Stets der neueste Stand der Technik! 

Die Entsorgungsspezialisten aus dem Inntal setzen bei ihrer Arbeit stets auf den neuesten Stand der Technik. So betreibt die Tochterfirma Tiroler Recycling GmbH (TRG) die modernste Kunststoffsortieranlage Österreichs, in der nahezu alle in Tirol gesammelten Kunststoffverpackungen maschinell sortiert und anschließend der Industrie wieder als Ressourcen zur Verfügung gestellt werden. „In der computergesteuerten Anlage haben wir insgesamt 87 unterschiedliche Sortierbänder mit einer Gesamtlänge von 1,5 Kilometern. Dadurch erreichen wir einen Reinheitsgrad von 95 bis 98 Prozent bei den unterschiedlichen Kunststoffen“, erklärt Matthias Zitterbart.

Der 35-Jährige verkörpert die dritte Generation des Familienunternehmens. Sein Vater Rüdiger, seines Zeichens technischer Leiter und Personalchef des Unternehmens, kennt weitere Aspekte, die DAKA zum Branchenvorreiter machen. „Unsere Auftragsabwicklung läuft von der Annahme bis zur Faktura komplett elektronisch ab. Die Fahrer arbeiten dabei mit modernen und anwenderfreundlichen Tablets.“ Das Thema Mitarbeiter liegt Rüdiger Zitterbart besonders am Herzen: „Wir bieten unseren Mitarbeiter mehr als nur Lohn. Weiterbildung, gesunde Jause, einheitliche Arbeitskleidung oder kostenloser Waschservice gehören bei uns selbstverständlich dazu“, sagt der 60-jährige Prokurist.

Die Zusatzleistungen lohnen sich für das Unternehmen. Natürlich spürt auch die DAKA-Unternehmensfamilie die demographischen Veränderungen in der Gesellschaft und die äußerst niedrige Arbeitslosenrate in Tirol. Dennoch findet das Unternehmen immer wieder die richtigen Mitarbeiter. „Unsere Mitarbeiter stammen aus der Region und kommen häufig über Mundpropaganda zu uns. Nicht selten arbeitet nach dem Vater auch der Sohn bei uns“, sagt Rüdiger Zitterbart.

Die Verbindung von Nachhaltigkeit, Modernität und familiärer Bodenständigkeit hat das Unternehmen in den vergangenen Jahrzehnten kräftig wachsen lassen. Aus dem kleinen Betrieb für Kanalreinigung ist nach und nach ein Komplettanbieter in Sachen Entsorgung geworden. Heute gehört DAKA zu den zehn größten Entsorgungsunternehmen in Österreich und erwirtschaftet mit 240 Mitarbeitern an sechs Standorten einen Jahresumsatz von 36 Millionen Euro.

Leistung, Verlässlichkeit und Sicherheit sind top!

„Leistung, Verlässlichkeit und Sicherheit sind top und die Fahrer sind einfach stolz, wenn Sie einen Scania fahren können.“

Rüdiger Zitterbart

Technischer Leiter und Personalchef DAKA

Seit 18 Jahren begleitet Scania das Tiroler Vorzeigeunternehmen

Seit 18 Jahren begleitet Scania das Tiroler Vorzeigeunternehmen auf seinem Erfolgsweg. Insgesamt 53 Scania Lkw wurden in dieser Zeit an DAKA ausgeliefert. Heute befinden sich 38 Scania im insgesamt 80 Fahrzeuge zählenden Fuhrpark. Neueste Errungenschaft der DAKA Unternehmensfamilie ist der 26-Tonner mit der Nummer 77, ein Scania G 450 6x4 Absetzkipper mit einem Aufbau der Firma Stummer.

Die Unternehmens-DNA von Scania passt perfekt zu DAKA. „Wir setzen bei unseren Fahrzeugen auf technische Modernität und Nachhaltigkeit und verbinden das mit den Werten der großen Scania Familie“, sagt Scania Verkaufsberater Florian Fahringer. Der Vater von zwei Söhnen freut sich deshalb jedes Mal, wenn er einem der auffällig lackierten Scania von DAKA auf der Straße begegnet. „DAKA ist eine Premiummarke hier in Tirol. Dadurch dass die Fahrzeuge im Straßenbild sehr präsent sind färbt das auch positiv auf uns ab.“

Bei DAKA trifft Scania auf Gegenliebe. „Wir sind von den Fahrzeugen genauso überzeugt, wie vom Werkstattservice und der Beratung durch Florian“, sagt Rüdiger Zitterbart. Neben dem ökologischen und ökonomischen Nutzen durch niedrigen Verbrauch, zeigen die Fahrzeuge insbesondere im Gebirge, was sie können: „Leistung, Verlässlichkeit und Sicherheit sind top“, bestätigt der Technische Leiter der DAKA GmbH & CO. KG. „Und die Fahrer sind einfach stolz, wenn Sie einen Scania fahren können.“

Man glaubt Rüdiger Zitterbart deshalb gerne, wenn er abschließend anfügt: „Unser Unternehmensmotto ‚Entsorgung mit Verantwortung‘ wird täglich gelebt. Es zieht sich durch die gesamte Unternehmensfamilie und beginnt beim Mitarbeiter, der seine Dienstleistung vor Ort beim Kunden in sauberer Montur und mit gepflegten und umweltfreundlichen Fahrzeugen anbietet.“

Geschäftsfüher der DAKA Unternehmensgruppe