Offenbar kommen Sie von hier: Scania .
Weitere Informationen finden Sie auf Ihrer Scania-Marktseite.
Schweiz
Verkaufsregion
Produktionsstandort

Neues Chemiewehr-Fahrzeug (CWF) für die Dottikon Exclusive Synthesis AG

Die Betriebsfeuerwehr der Dottikon Exclusive Synthesis AG ist nicht nur für den eigenen Betrieb verantwortlich, sondern ist als einer von drei kantonalen Chemiewehr-Stützpunkte bei Chemieunfällen auch für weitere 102 Gemeinden zuständig.

Die Dottikon Exclusive Synthesis mit Sitz in Dottikon ist Hersteller von qualitativ hochwertigen Veredelungschemikalien, Zwischenprodukten und Exklusivwirkstoffe für die weltweit führende chemische und pharmazeutische Industrie. Das Unternehmen mit Produktionsstandort Dottikon im Kanton Aargau ist spezialisiert auf Sicherheitskritische Reaktionen und positioniert sich als strategischer Entwicklungs- und Produktionspartner. Im Umfeld der in über 105 Jahren geschaffenen Sicherheitskultur setzt Dottikon ES Sicherheitskritische Reaktionen, Tieftemperatur- und Hochdruck-Chemie sowie kontinuierliche Prozessführung innovativ ein. Der Produktionsstandort in der Schweiz steht unter der Leitung von CEO und VRP Dr. Markus Blocher ist rund 660'000 m2 gross und beschäftigt aktuell rund 660 Mitarbeitende.

Einer von drei Chemiewehr-Stützpunkte im Kanton Aargau
Der Firmensitz in Dottikon hat eine eigene Betriebsfeuerwehr und ist einer von drei Chemiewehr-Stützpunkten im Kanton Aargau. Das 102 Gemeinde umfassende Einsatzgebiet beinhaltet verschiedenste Störfallbetriebe, Autobahnabschnitte, Tunnel und Eisenbahnstrecken. Chemieereignisse, bei denen chemische Gefahrstoffe – feste, flüssige oder gasförmige – freigesetzt werden, können jederzeit und überall auftreten. Pro Jahr ergeben sich zwischen fünf bis acht externe Einsätze mit dem Chemiewehr-Fahrzeug. Ein Aufgebot zum Ausrücken erfolgt beispielweise bei lecken Bahnkesselwagen, auslaufendem Öl, Benzin, etc. und Chemikalien (ab ca. 200 Litern). Ausgerückt wird jeweils mit vier Fahrzeugen (Einsatzleiter-, Messgruppen-, Atemschutz- und Chemiewehr-Fahrzeug). Um diese Aufgaben innerhalb der vorgegebenen Leistungsnormen erfüllen zu können, braucht es neben einer motivierten Mannschaft von Spezialisten von rund 40 Personen auch das neu beschaffte Chemiewehr-Fahrzeug, um das vielfältige Material auf den Schadenplatz zu bringen.

Scania P360 B 4x2 NA
Der Scania P360 B 4x2 NA ist mit dem 360 PS starken 9-Liter-Motor der neusten Abgasnorm Euro 6D und einem Wandler-Automatikgetriebe GA 766 ausgestattet. Speziell an diesem Fahrzeug ist die Mannschaftskabine CP31N mit Hochdach. Diese passt perfekt zur Höhe des Aufbaus und bietet dem Einsatzteam mehr Innenraum und Bewegungsfreiheit. Die Crew Cab ist mit vier Sitzen in Fahrtrichtung ausgestattet und verfügt bereits über einen Teil der Ausrüstung der Chemiewehrtruppe.

Rüstfahrzeug der Firma Brändle AG in Wängi
Der Voll-Aluminium-Aufbau des Brändle Rüstfahrzeug-Typ RW3 mit tiefgezogenen Geräteräumen kann mit acht Brändle-Rollcontainern mit geschweisstem Grundrahmen, Totmannbremsen und 500 kg Tragkraft bestückt werden. Zugang zur Ladefläche bietet eine Hebebühne mit 1,5 Tonnen Tragkraft. Dabei werden die Rollcontainer werden mittels Combi-Zurrschienen gesichert. Der Laderaum hat eine Stehhöhe von 1’900 mm und ein 50 kvA-Stromerzeuger ist platzsparend unterhalb des Chassisrahmens platziert. Ein Schaltschrank mit verschiedenen Steckdosen, 60 m Schnellangriffs-Kabelrolle und ein vollautomatischer Dachroboter mit je zwei 230 V LED-Scheinwerfern und 24 V Scheinwerfern machen das Chemiewehr-Fahrzeug komplett. Damit ist die Betriebsfeuerwehr der Dottikon Exclusive Synthesis AG für zukünftige Einsätze bestens gerüstet.

Technische Angaben zum Fahrzeug:

Chassis und Kabine

  • Scania P360 B 4x2 NA mit CP31N Crew Cab Kabine mit Hochdach
  • Motor 360 PS DC09 127 Euro 6D «SCR ONLY», 1’700 Nm Drehmoment bei 9 Liter Hubraum
  • GA 766 Getriebe (6-Gang-Wandler-Automatikgetriebe)
  • Hinterachse luftgefedert mit 13’000 kg Tragkraft
  • Hinterachsgetriebe Typ R660 mit Differentialsperre
  • Radstand 4’950 mm
  • BCI Aufbau- und Kommunikations-Schnittstelle
  • 200 Liter Treibstofftank aus Aluminium
  • ESP elektronisches Stabilitätsprogramm
  • EBS elektronisch geregelte Betriebsbremse
  • Verschiedene LED-Scheinwerfer und Tagfahrlicht
  • Klimaanlage
  • 7-Zoll-Bildschirm und Rückfahrkamera
  • Bluetooth
  • DAB-Radio
  • USB-Anschluss
  • Kabinenfederung mechanisch und pneumatisch Heavy-Duty

Aufbau

  • Brändle, Rüstfahrzeug RW3 18t
  • Voll-Aluminium-Aufbau als geschweisste Basiskonstruktion mit tiefgezogenen Geräteräumen
  • Schiebetritte aus gelochtem Alu-Plankenprofil
  • Easy-Step (Tritt in Tritt) für bessere Erreichbarkeit des ganz oben angeordneten Materials
  • Laderaum für acht Rollcontainer mit 1’900 mm Innenhöhe
  • Acht Brändle-Rollcontainer je 800 x 1200 x 1500 – 1’700 mm, je 500 kg Tragkraft
  • Ladesicherungssystem mittels Combi-Zurrschienen
  • Dautel Hebebühne mit 1,5 t Tragkraft
  • 50 kvA Stromerzeuger
  •  Schaltschrank mit 2 x CEE 32 / 2 x CEE 16 und 3 x T23 Steckdosen
  • 60 m Kabelrolle CEE 32 Ex direkt mit Schaltschrank verbunden
  • Vollautomatischer Dachroboter mit 2 x 230 V LED-Scheinwerfer mit je 16’650 Lumen und 2 x 24 V Scheinwerfer mit je 8'000 Lumen
  • Umfeldbeleuchtung in LED
  • Rückfahrkamera

Pressekontakt

Tobias Schönenberger

Leiter Marketing & Kommunikation

Graziana Rickli

Marketing Kommunikation

Scania gehört zu den weltweit führenden Anbietern von Transportlösungen. Gemeinsam mit unseren Partnern und Kunden treiben wir den Umstieg auf ein nachhaltiges Transportsystem voran. 2019 lieferten wir 91'700 Lkw, 7'800 Busse sowie 10'200 Industrie- und Marinemotoren an unsere Kunden aus. Der Umsatz betrug in Jahr 2019 mehr als 152 Milliarden SEK (mehr als 15 Milliarden CHF), wobei circa 20 Prozent davon auf Serviceleistungen entfielen.

Scania wurde 1891 gegründet und beschäftigt heute weltweit etwa 51'000 Mitarbeiter in mehr als 100 Ländern. Forschung und Entwicklung befinden sich in Schweden sowie an den Standorten Brasilien und Indien. Die Produktion findet in Europa, Lateinamerika und Asien statt, regionale Produktionszentren befinden sich in Afrika, Asien und Eurasien. Scania gehört zu TRATON SE.