Offenbar kommen Sie von hier: Scania .
Weitere Informationen finden Sie auf Ihrer Scania-Marktseite.
Schweiz
Verkaufsregion
Produktionsstandort

Sanpellegrino reduziert Emissionen und Lärm mit gasbetriebenen Lkw von Scania

    Mit der Lieferung von Flüssiggas-Lkw des Typs Scania R 410 werden alle Shuttle-Transporte der Sanpellegrino Gruppe von der Mineralwasserabfüllanlage in der eigenen Terme zu ihrem Logistikzentrum in Madone neu mit Gastreibstoff durchgeführt.

    Sanpellegrino produzierte 2018 1,5 Milliarden Flaschen Mineralwasser, die in mehr als 150 Länder exportiert werden. Das Wachstum in den letzten Jahren war stark und nimmt weiter zu. Sanpellegrino beginnt in diesem Frühjahr mit dem Bau einer grösseren Erweiterung seiner Produktionsanlagen. Das bedeutet, dass mehr Transporte auf den schmalen kurvenreichen Strassen durch Dörfer in den bergamaskischen Voralpentälern zu und von den Quellen erfolgen. Täglich kommen 300 Lkw-Fahrten zum Produktionswerk, rund um die Uhr, an allen Tagen der Woche.

    Angesichts der steigenden Produktion haben Sanpellegrino und sein Logistikpartner Koiné daher Gespräche mit Scania über eine nachhaltigere Lösung eingeleitet. "Diese Flüssiggas-Lkw sind ein wichtiges Element, um die weitere Entwicklung unserer Aktivitäten zu gewährleisten", sagt Maura Sartore, Head of Supply Chain South Europe, Nestlé Waters.

    Die Gruppe betont, dass die Einführung von Gas-Lkw ein Teil ihrer Nachhaltigkeitsagenda ist und dass sie den Wasserverbrauch bereits um 200'000 Kubikmeter gesenkt hat und dass ihre Stromversorgung nun vollständig erneuerbar ist.

    "Die Gaslieferung an Sanpellegrino mit Koiné unterstreicht einmal mehr die Bedeutung eines neuartigen Ansatzes bei der Nachhaltigkeit und des gemeinsamen Handelns, um den Übergang zu einem nachhaltigen Verkehrssystem zu beschleunigen", sagt Franco Fenoglio, Geschäftsführer von Italscania.

    Neben der jährlichen CO2-Einsparung von 500 Tonnen bieten die Gasmotoren im Vergleich zu Dieselmotoren eine deutliche Geräuschreduzierung. Da das Unternehmen Transporte in der Nacht plant, um Verkehrsstaus auf dem Weg nach Madone, 35 km von den Quellen entfernt, zu vermeiden, war dies ein wichtiger Aspekt. Von den jährlich 80'000 Lastwagen, die in San Pellegrino ankommen, fahren 75 Prozent zum Logistikzentrum.

    "Sanpellegrino ist hier ein wichtiger Arbeitgeber und unsere Anwohner sind zufrieden damit, dass er expandiert und mehr Arbeitsplätze schafft", sagt Bürgermeister Giuliano Ghisalberi, Gemeinde Zogno. "Gleichzeitig gab es Bedenken hinsichtlich des zunehmenden Verkehrs, des Lärms und der Umweltverschmutzung. Wir sind daher sehr zufrieden mit der Einführung von Gasfahrzeugen."

    Koiné hat insgesamt 50 Scania R 410 Flüssiggas-Lkw in Empfang genommen, von denen die meisten im Betrieb für Sanpellegrino eingesetzt werden. Das Interesse an der Verwendung von Flüssiggas im Schwerlastverkehr in Italien nimmt rasant zu und es gibt derzeit 39 Tankstellen für verflüssigtes Erdgas (LNG) im Land, weitere 25 Stationen sind in Arbeit.

    Pressekontakt

    Tobias Schönenberger

    Leiter Marketing & Kommunikation