Offenbar kommen Sie von hier: Scania .
Weitere Informationen finden Sie auf Ihrer Scania-Marktseite.
Schweiz
Verkaufsregion
Produktionsstandort

Nobina und Scania sind Pioniere der autonomen 12 m Busse in Schweden

    Scania und Nobina, der grösste Betreiber öffentlicher Verkehrsmittel in den nordischen Ländern, werden zusammenarbeiten, um die Erprobung autonomer Busse auf regulären Strecken im Raum Stockholm zu starten.

    "Die Technologie ist inzwischen soweit ausgereift, dass Tests im echten Busbetrieb auf öffentlichen Strassen gestartet werden können, was das Projekt zu einem der ersten seiner Art in Europa mit Bussen dieser Grösse macht", sagt Karin Rådström, Leiterin der Abteilung Buses and Coaches bei Scania. "Das Projekt wird eine Fülle von Informationen für die Weiterentwicklung grosser autonomer Busse vor einer umfassenden Einführung liefern."

    Die Tests werden in zwei Phasen durchgeführt, zunächst ohne Passagiere, bevor die Pendler dann an Bord begrüsst werden. Da die Sicherheit während der gesamten Testphase oberste Priorität hat, verfügen die Busse über einen Sicherheitstreiber, der den Betrieb überwacht und den Passagieren hilft.

    "Wir bei Nobina sind sehr engagiert beim Etablieren eines, wie wir glauben, wichtigen Teils des öffentlichen Verkehrs", sagt Henrik Dagnäs, Managing Director von Nobina Schweden. "Diese Tests werden viele Erkenntnisse und Erfahrungen über die praktischen Alltagsaspekte für Verwaltung und Betrieb von autonomen Bussen liefern. Mehr Menschen werden die Möglichkeit haben, mit öffentlichen Verkehrsmitteln zu reisen. Die Anforderungen an autonome Busse werden sich nicht von denen anderer Betriebe unterscheiden - inklusive Zuverlässigkeit, Sicherheit und Verfügbarkeit."

    Die beiden Scania Citywide LF-Elektrobusse werden das schnell wachsende neue Wohngebiet Barkarby, ca. 20 Kilometer von der Stockholmer Innenstadt entfernt, mit einer nahe gelegenen Metrostation verbinden. Die Busse werden auf einer neuen, eigens dafür vorgesehenen 5 Kilometer langen Strecke mit vier Haltestellen eingesetzt. Zunächst ist geplant, etwa einen Kilometer autonom zu fahren. In der zweiten Phase der Tests wird erwartet, dass rund 300 Passagiere diese Dienstleistung täglich nutzen werden.

    Die Verkehrs- und Steuerungssysteme für die autonomen Busse werden von Scania und Nobina gemeinsam verwaltet.

    Das Entwicklungsprojekt hat bereits begonnen und die effektive Testphase soll 2020 starten. Während der gesamten Tests werden Daten gesammelt, z.B. über Durchschnittsgeschwindigkeiten, Betriebszeit, Pünktlichkeit, Abweichungsreaktion und Passagierzufriedenheit.

    In Barkarby, das als das modernste Stadtverkehrssystem der Welt bezeichnet wird, laufen bereits mehrere innovative Projekte im öffentlichen Nahverkehr. Zu den Projekten gehören Europas erste selbstfahrende Elektrobusse im Linienverkehr, Bus Rapid Transit Infrastruktur und -Fahrzeuge sowie neue digitale Lösungen - alles in Zusammenarbeit zwischen der Region Stockholm, der Gemeinde Järfälla und Nobina.

    Informationen über die Busse:

    Fahrzeug-Typ
    Scania Citywide LF (Low Floor)
    Fahrzeuglänge
    12 m
    Antriebsstrang
    Elektrisch
    Ladetechnik
    Depotladung
    Kapazität
    80 Passagiere, davon 25 Sitzplätze

    Pressekontakt

    Tobias Schönenberger

    Leiter Marketing & Kommunikation

    Graziana Rickli

    Marketing Kommunikation