Bring mich zu Scania Schweiz .
Weitere Informationen finden Sie auf Ihrer Scania-Marktseite.
Schweiz
Verkaufsregion
Produktionsstandort

Scania liefert 15 Lkw für deutsche E-Highways aus

    Scania liefert Fahrzeuge für die drei deutschen E-Highway-Test‘s in Deutschland, die voraussichtlich im nächsten Jahr beginnen werden. Die Entscheidung wurde im Auftrag des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit (BMU) nach einem öffentlichen Ausschreibungsverfahren getroffen.

    In Hessen beginnen zunächst die Versuche an der Autobahn A5, wo die fünf Kilometer lange E-Highway-Infrastruktur mit Strom aus Oberleitungen in beide Richtungen fertig gestellt ist. Als nächstes folgt eine E-Highway-Strecke auf der Autobahn A1 zum Lübecker Hafen, wobei zusätzliche stationäre Ladekapazitäten im Hafen geplant sind. Dieser Autobahnabschnitt wird voraussichtlich im Sommer 2019 eröffnet. Schliesslich wird erwartet, dass Anfang 2020 die dritte E-Highway in Baden-Württemberg entlang eines Abschnitts der Bundesstrasse B462 gebaut wird.

    Die 15 Lkw werden mit von Siemens entwickelten Stromabnehmern für die Stromabnahme ausgestattet, die am Rahmen hinter der Kabine montiert sind und während der Fahrt geladen werden. Diese Fahrzeuge werden von Spediteuren im realen Transportbetrieb eingesetzt. Die Auslieferung des ersten Hybrid-Lkw R 450 durch Scania für Hessen ist für Mai 2019 geplant. Neben der Lieferung von Lkw übernimmt Scania auch die Fahrzeugwartung und die Datenerfassung aus den Tests.

    Scania wurde bereits als Partner im Rahmen des gleichzeitigen Forschungsprojekts der Volkswagen Konzernforschung ausgewählt. Ein erster Hybrid-Scania R 450 wird voraussichtlich im Februar an dieses Projekt geliefert, und der Inbetriebnahme auf der Siemens-Teststrecke vor den Toren Berlins steht nichts mehr im Wege. Ein zweites elektrifiziertes Forschungsfahrzeug wird im Herbst 2019 ausgeliefert. Das Forschungsprogramm zielt darauf ab, das Antriebskonzept, das Energiemanagement, das Hybridgetriebe, die Batteriealterung und das Kühlsystem der nächsten Generation zu analysieren und zu optimieren.

    "Im Gegensatz zu Personenkraftwagen, die den grössten Teil des Tages geparkt und stationär bleiben, werden Lastkraftwagen bei Transporteinsätzen über viele Stunden eingesetzt, so kann das notwendige Anhalten für die Aufladung der Batterien für den Betreiber von Nachteil sein. E-Highways bieten jedoch eine rationelle und effektive Aufladung auf der Strecke. Die Lösung spart auch Batterien und entlastet das Energienetz", sagt Magnus Höglund, Leiter des Electric Road System bei Scania.

    Laut mehreren Studien sind E-Highways eine Alternative, die wesentlich zur Reduzierung der CO2-Emissionen beitragen werden. Die elektrische Strassentechnik ist ein Teil der nachhaltigen Transportlösungen von Scania, die nun auch auf deutschen Strassen getestet werden.

    Weitere Infos (auf Englisch) finden Sie unter diesen Links:

    Scania liefert Forschungsprojekt "Trucks for German eHighways"

    Auf dem Weg zu einem "Null-Schlag" eHighway

    Scania begrüsst die Partnerschaft zwischen Schweden und Deutschland in den Bereichen Mobilität und elektrische Strassen

    Die erste elektrische Strasse der Welt wird in Schweden eröffnet

    Pressekontakt

    Tobias Schönenberger

    Leiter Marketing & Kommunikation

    Graziana Rickli

    Marketing Kommunikation