Offenbar kommen Sie von hier: Scania .
Weitere Informationen finden Sie auf Ihrer Scania-Marktseite.
Schweiz
Verkaufsregion
Produktionsstandort

Scania verpflichtet sich, seine CO2-Emissionen bis 2025 zu halbieren.

Die Kohlendioxidemissionen müssen alle zehn Jahre halbiert werden, um die globale Erwärmung zu stoppen. Entsprechend setzt sich Scania nun zwei feste Ziele, die bis 2025 erreicht werden sollen. Weltweit werden die CO2-Emissionen in den Betrieben halbiert; das gleiche Ziel gilt für die Landverkehrs-Logistik in Europa und Lateinamerika.

Um die Ziele des Pariser Klimaabkommens sowie das Engagement von Scania für ein nachhaltiges Verkehrssystem zu erreichen, arbeitet Scania kontinuierlich daran, die Treibhausgas-Emissionen seiner Produkte zu minimieren. Dieses Ziel gilt auch für die Reduzierung der Emissionen, die durch die eigenen Betriebe und die Transport entstehen.

"Wir haben die langfristige Vision eines klimaneutralen Betriebs. Um unsere Vision zu erreichen, fordern wir uns selbst heraus, den CO2-Ausstoss bis 2025 in allen unseren Betrieben weltweit um 50% zu senken, sagt Ruthger de Vries, Executive Vice President und Head of Production and Logistics.

Scania wird das 1. Ziel durch die weitere Optimierung seiner Produktionsprozesse, die Verbesserung der Energieeffizienz und die Umstellung auf erneuerbare Energien erreichen. 2017 gab Scania bekannt, dass sie sich verpflichtet, bis 2020 auf fossil-freien Strom umzustellen.

Die täglichen Logistikströme in den Betrieben von Scania sind enorm, und das zweite neue Ziel bezieht sich auf seine Rolle als wichtiger Einkäufer von Transportdienst-leistungen.

"Jeden Tag sprechen wir mit unseren Kunden und deren Kunden über die nach-haltigsten Alternativen für ihre spezifischen Transportaufgaben. Unsere eigene Logistik ist in vielerlei Hinsicht ein Labor, in dem wir neue Ideen testen und unsere Fähigkeiten entwickeln. Als grosser Transporteinkäufer ist es daher selbst-verständlich, dass wir uns auch als Benchmark engagieren und uns verpflichten, unsere Emissionen deutlich zu reduzieren", sagt de Vries.

Durch die Einführung eines Modells, bei dem die CO2-Reduzierung bei der Wahl der Transportlösung genauso wichtig ist wie die Kosten, will Scania die Emissionen seiner Landverkehrs-Logistikströme in Europa und Lateinamerika bis 2025 um 50 % reduzieren.

Pressekontakt

Tobias Schönenberger

Leiter Marketing & Kommunikation

Graziana Rickli

Marketing Kommunikation