Offenbar kommen Sie von hier: Scania .
Weitere Informationen finden Sie auf Ihrer Scania-Marktseite.
Schweiz
Verkaufsregion
Produktionsstandort

Scania goes to Hollywood

Oscarreif: Branding Day für Lernende und Berufsbildner

Da die jungen Lernenden Scania Schweiz AG wichtig sind, veranstaltet Scania alle zwei Jahre den bei den Teilnehmern sehr beliebten Branding Day. Dieses Jahr am 20. Oktober stand der Tag unter dem Motto: „Scania goes to Hollywood“. Die 92 Lernenden schrieben Drehbuch, stellten sich Kostüme zusammen, hatten Spass, spielten und drehten ihren Film.

„Und action!“, hiess es am 20. Oktober 2017, als die Lernenden von Scania und den Service-Partnern nachmittags ihre eigenen Hollywood-Filme drehten – mit viel Herzblut und grossem Teamgeist. Scania veranstaltete dieses Jahr zum zweiten Mal einen Branding Day. Insgesamt nahmen 110 Personen, davon 92 Lernende und 11 Berufsbildner aus der ganzen Schweiz, teil. Der Anlass fand in der grossräumigen Nagelfabrik in Wetzikon statt und war auch im 2017 ein riesen Erfolg.

Westernherz mit Scania-Schlüssel

Eine Gruppe von Lernenden filmte am Nachmittag eine Westerngeschichte, die mit ihrer Idee besonders überzeugte: Darin erschoss ein Held den andern. Doch der Getroffene überlebte. Denn er trug einen Scania-Schlüssel über dem Herzen, der ihm das Leben rettete. Eine Idee, wie sie von einer renommierten Marketing- oder Werbeagentur stammen könnte: doch darauf kamen die jungen Scania-Begeisterten selbst in ihrem Team.

Am Nachmittag wurden die Auszubildenden in sechs Gruppen unterteilt. Ein professionelles achtköpfiges Filmteam unterstützte sie beim Drehbuch-Schreiben, Inszenieren und Filmen. Die Profis schnitten und vertonten das Material im Anschluss. Entstanden sind sechs gelungene Kurzfilme: vom Piraten-Zombie-Movie über das Musikvideo bis zum Westernfilm. Und klar war – jeder Film enthielt ein Scania-Motiv.

Wozu ein Branding Day?

 „Die Lernenden bauen schon heute an ihrer und unserer Zukunft. Wir unterstützen sie darin, verlangen viel und geben ihnen an dem Tag etwas zurück,“ erklärt die Hauptorganisatorin und Leiterin Personal Ursi Hug.

Die Organisatorin Hug führt aus: „Der Branding Day verbindet – die Lernenden mit Scania und Scania mit den Lernenden; die Französischsprechenden mit den Deutschsprachigen. Denn Scania ist eine Familie und wir sind alle ein wichtiger Teil davon. Teamgedanke und Spass stehen an dem Tag im Mittelpunkt.“

Letztlich feierten die Lernenden und Scania am Branding Day die Marke und das Unternehmen Scania. Generaldirektor Scania Schweiz AG Gerhard Waser erklärt: „Der Branding Day dient dazu, den jungen Berufsleuten unsere Philosophie und das Unternehmen spielerisch näher zu bringen. Wir erzeugen ein positives Gefühl, das die Lernenden inskünftig mit der Marke verbindet.“

Reden mit Botschaften und kecke Videos

Morgens erfuhren die Lernenden in kurzen Reden, wie Scania ihre Aus- und Weiterbildung professionell zu unterstützen bereit ist und welche Aufstiegsmöglichkeiten bestehen. Ursi Hug wies in ihrer Rede auf den Beitrag der Lernenden hin: Eine erfolgreiche Berufslaufbahn und der Beitrag ans Unternehmen erfordere auch Einsatz aufseiten der Lernenden. Der erste Schritt beginne mit der Lehre bei Scania. Weiter setze sich jeder einzelne für seine Weiterbildung und Karriere ein.

Im Anschluss filmten die Lernenden Kurzvideos unter dem Motto „we are Scania“. Die Videos enthalten persönliche Botschaften an Jugendliche auf Lehrstellensuche. Sie werden auf eine Lehrstellenplattform gestellt. Das junge Publikum lachte mehrmals lautstark, als es sich über Mittag während des Spaghetti-Plauschs die eigenen Videos ansah.

„the Oscar goes to…“

Zum Schluss wurden „bester Schauspieler“, „beste Schauspielerin“ und „bester Film“ ausgezeichnet und erhielten einen Scania-„Oscar“. Als „bester Film“ überzeugte „the League of Scania“, indem eine von einem Mann gespielte Frau entführt und dann gerettet wurde.

Der als Frau verkleidete Hauptdarsteller Kjetil Arnold aus St. Gallen-Winkeln, den die Zuschauer mit verstellter Stimme sehr witzig fanden, erhielt die Auszeichnung „beste Schauspielerin“. „Bester Schauspieler“ wurde Nicola Renner aus Frauenfeld, der als Cowboy in eine Schlägerei geriet. Das junge Publikum erkor mit der Lautstärke seines Applauses die Gewinner, gemessen mit einem Applausometer.

Lastwagen und Hollywood

Manch einer wird sich fragen: Was verbindet Hollywood mit Lastwagen? Der Leiter After Sales Scania Schweiz Theo Kenel sieht folgende Parallele: „Was Brad Pitt in Hollywood – ist Scania in der Lastwagenbranche. Hollywood-Kino steht für grosse Emotionen und ein Lastwagen von Scania ebenfalls. Denn unsere Käufer verbinden mit Scania nicht nur Qualität und Technik, sondern auch ganz viel Gefühl.“

Da der Branding Day zum zweiten Mal ein sehr gutes Echo bei Lernenden und Berufsbildnern hervorrief, stehen die Chancen gut, ihn weiterhin alle zwei Jahre durchzuführen. Was Schwarzenegger als Terminator von sich einst sagte, gilt daher auch für den Branding Day und die Lernenden: „Wir kommen wieder.“

Pressekontakt

Tobias Schönenberger

Leiter Marketing & Kommunikation