Offenbar kommen Sie von hier: Scania .
Weitere Informationen finden Sie auf Ihrer Scania-Marktseite.
Schweiz
Verkaufsregion
Produktionsstandort

SCANIA GENSETS

Flugzeug in Argentinien

Scania gibt Starthilfe für Luftfahrtprojekt

Zwei Motoren von Scania stellen zurzeit sicher, dass der wichtigste Flugzeugbauer Argentiniens den Bau von Teilen für ein neues Transportflugzeug fortsetzen kann, ohne durch wirtschaftlich katastrophale Stromausfälle unterbrochen zu werden.

Die Fábrica Argentina de Aviones (FAdeA, Flugzeugwerke von Argentinien) stellt Teile für den Prototyp eines neuen Transportflugzeugs für das brasilianische Unternehmen Embraer her.

Im Rahmen des Investitionsplans für das Projekt nutzt FAdeA bei den Fertigungsabläufen zwei Generatoren, jeweils mit einem Motor von Scania, als Notversorgung bei Stromausfällen.

Das Projekt begann im Jahr 2011, als FAdeA und Embraer einen Vertrag über die Lieferung von sechs Teilen des neuen Transportflugzeugs schlossen. Zu den Teilen gehört ein Rack für die elektronische Ausrüstung zwischen Cockpit und Kabine, die Bugfahrwerksklappe, der Heckkonus und die sechs Meter hohe Tür des Frachtraums.

Kühl auch unter Druck

Für diese Teile wird ein Kompositmaterial benötigt, das bei einer geregelten Temperatur von minus zwanzig Grad Celsius gelagert werden muss. Das Werk verfügt über spezielle Kühlaggregate, die eine konstante Temperatur beibehalten. Jegliche Unterbrechung oder Schwankung dieser Kühltemperatur würde die Fertigung stark beeinträchtigen. Daher hat sich das Unternehmen entschlossen, ein System zur unterbrechungsfreien Stromversorgung zu installieren.

„Indem wir eine konstante Stromversorgung der Kühlaggregate sicherstellen, ist die Verfügbarkeit von Rohstoffen gewährleistet“, so Matías Savoca, Präsident von FAdeA. „Das war unabdingbar, um wirtschaftliche Verluste zu vermeiden.“

Immer die beste Ausrüstung

Um die Ausrüstung auszuwählen, die eine konstante Stromversorgung bestmöglich sicherstellen würde, betrachtete das argentinische Unternehmen mehrere Faktoren.

„Die Produkte mussten unseren technischen Bedürfnissen entsprechen“, sagt Savoca. „Der Lieferant musste in der Lage sein, logistische Unterstützung bei Aufbau und Wartung zu bieten. Und natürlich musste sich der Preis im vertretbaren Rahmen bewegen. Auch wollten wir ein Produkt einer bekannten Marke, da dies ein Garant für hohe Qualität ist.“

Die Motoren von Scania erfüllten all diese Anforderungen.

„Wir bieten ein ausgezeichnetes Produkt. Unsere Leute müssen Spitzenleistung bieten, unsere Prozesse müssen die besten sein und die von uns verwendete Ausrüstung muss Weltklasse sein“, sagt Savoca.