Offenbar kommen Sie von hier: Scania .

Weitere Informationen finden Sie auf Ihrer Scania-Marktseite.

Wie funktioniert ein Wasserstoff-Brennstoffzellen-Elektro- Lkw?

3. FEBRUAR 2020

Elektrifizierung, Automatisierung und verschiedene Hybrid- und alternative Treibstofflösungen finden bereits grosse Aufmerksamkeit. Eine Möglichkeit, die jedoch im Vergleich dazu überschattet wurde, ist die Wasserstoff- Brennstoffzellentechnologie.

Die vollständig elektrisch betriebenen Lastwagen sind mit einem elektrischen Antriebsstrang ausgestattet, und die Energie wird in Brennstoffzellen an Bord der Fahrzeuge in Strom aus Wasserstoffgas umgewandelt. Der brennstoffzellenbetriebene Lastwagen verfügt auch über eine Batterie für Momente, in denen zusätzliche Leistung benötigt wird, und wenn das Fahrzeug aus der Bremsenergie elektrische Energie zurückgewinnen muss.

 

Hedvig Paradis, Leiterin der Abteilung für neue Geschäftskonzepte mit einem Doktortitel in Brennstoffzellentechnologie der Universität Lund, studiert und arbeitet seit mehreren Jahren in diesem sich schnell entwickelnden Bereich. Sie ist begeistert von diesem Potenzial.

 

"Unterschiedliche Kunden in verschiedenen Regionen der Welt werden unterschiedliche Lösungen benötigen, und die Wasserstoff- Brennstoffzellentechnologie kann eine dieser Lösungen sein. Wir können zum Beispiel in Japan, Südkorea und Kalifornien sehen, dass sie auf wasserstoffbasierte Lösungen drängen und Wasserstofftankstellen bauen", sagt sie.

 

Möglichkeiten

Eine grosse Stärke der wasserstoffbasierten Lösungen ist die Tatsache, dass es sich um eine Null-Emissions-Technologie handelt; nur Wasser wird tatsächlich lokal vom Lkw selbst ausgestossen. Dies beruht auf der Tatsache, dass der Wasserstoff auf erneuerbare Weise hergestellt wird.

 

Ein weiterer echter Pluspunkt für Wasserstoff-Brennstoffzellen-Fahrzeuge und ein Grund für das wachsende Interesse ist, dass sie mit konventionellen Fahrzeugen vergleichbare Eigenschaften haben, wie z.B. das Betankungsmuster und den Aufbau der Infrastruktur. Das ist attraktiv für diejenigen, die sich vor dem dramatischen Wandel hüten, den einige neue Technologien erfordern.

 

Herausforderungen

Es gibt die zentrale Frage, wie und wo der Wasserstoffbrennstoff hergestellt wird.

 

"Wasserstofftankstellen sind noch nicht so weit entwickelt, obwohl sich mehr Infrastruktur herausbildet. Einige, wie Asko, bauen sogar ihre eigenen Tankstellen, damit sie ihr eigenes Ökosystem kontrollieren können. Wir brauchen nachhaltige Lösungen, die die Umwelt weniger belasten".

 

Hinzu kommt der Bedarf an viel Platz auf dem Lkw oder Bus für die Wasserstofftanks. Die heute verfügbare Lösung nimmt viel Volumen ein, um eine gute Reichweite zu erhalten, die sonst für den Transport von Gütern oder Personen genutzt werden könnte.

 

Wie es funktioniert

  1. Eine Brennstoffzelle erzeugt Elektrizität durch einen elektrochemischen Prozess unter Verwendung von Wasserstoff und Sauerstoff.
  2. Die von den Brennstoffzellen erzeugte Elektrizität treibt den elektrischen Antriebsstrang an. Das System verfügt über einen integrierten Batteriepuffer.
  3. Die einzigen Emissionen sind reines Wasser.

Komponenten im Hydrogen Lkw

Wie Wasserstoff-Brennstoffzellentechnologie funktioniert

Scania gehört zu den weltweit führenden Anbietern von Transportlösungen. Gemeinsam mit unseren Partnern und Kunden treiben wir den Umstieg auf ein nachhaltiges Transportsystem voran. 2019 lieferten wir 91'700 Lkw, 7'800 Busse sowie 10'200 Industrie- und Marinemotoren an unsere Kunden aus. Der Umsatz betrug in Jahr 2019 mehr als 152 Milliarden SEK (mehr als 15 Milliarden CHF), wobei circa 20 Prozent davon auf Serviceleistungen entfielen.

Scania wurde 1891 gegründet und beschäftigt heute weltweit etwa 51'000 Mitarbeiter in mehr als 100 Ländern. Forschung und Entwicklung befinden sich in Schweden sowie an den Standorten Brasilien und Indien. Die Produktion findet in Europa, Lateinamerika und Asien statt, regionale Produktionszentren befinden sich in Afrika, Asien und Eurasien. Scania gehört zu TRATON SE.

KontakT

Tobias Schönenberger
Leiter Marketing & Kommunikation

tobias.schoenenberger@scania.ch

044 800 13 64

Händlersuche