Offenbar kommen Sie von hier: Scania .

Weitere Informationen finden Sie auf Ihrer Scania-Marktseite.

Wenn das ganze Jahr Weihnachten ist

10. Januar 2022

Schon seit vielen Jahren spricht Edi Bürgin aus dem schaffhausischen Stetten von einem Elektro-Lkw. Nun im Dezember war es soweit und er durfte als erster Schweizer Kunde seinen Battery Electric Vehicle (BEV) Scania in Betrieb nehmen.

Schon vor vielen Jahren war es der grösste Wunsch von Edi Bürgin, seine regionalen Transportaufgaben mit einem umweltfreundlicheren Nutzfahrzeug durchführen zu können und so sprach er schon früh über einen BEV-Lkw. Doch bis es soweit war, musste noch die eine oder andere Hürde genommen werden und vor allem sich in viel Geduld üben zu müssen.
 

Als es dann endlich soweit war, dass erste BEV-Fahrzeuge von europäischen Nutzfahrzeugherstellern vorgestellt und präsentiert wurden, war es für Edi Bürgin endlich soweit, seinen schon lange gehegten Traum in Wirklichkeit umzusetzen. Dank enger Zusammenarbeit mit Patrick Willi, Scania Verkaufsberater in Seuzach, wurde als erstes einmal ein Fahrprofil der Transportstrecken erstellt. Da er selber noch nicht im Besitze eines Lkw mit einem Datenerfassungsgerätes war, mussten die geplanten Strecken zuerst einmal mit einem entsprechenden Fahrzeug abgefahren und mögliche Gewichte analysiert werden, damit ein notwendiges und vor allem aussagekräftiges Fahrprofil erstellt werden konnte.
 

Gesagt und getan! Dabei wurden die Verantwortlichen bei der Scania Schweiz AG darin bestätigt, dass sich die vorgesehenen Einsatzrouten für den Einsatz eines BEV-Scania sehr gut eignen würden. Bei einer Tageslaufleistung von bis 120 km, unterteilt in ein, zwei oder bis zehn Kilometer lange Touren wurde man darin bestätigt, was man zuvor in einer theoretischen Profilanalyse berechnet hatte. Bei einem solchen Einsatz kann der BEV Scania seine Vorzüge gegenüber einem dieselbetriebenen Fahrzeug, das auf solchen Kurzstrecken kaum Betriebstemperatur erreicht, voll und ganz ausspielen, erst noch mit viel leiser und völlig CO2 frei.
 

Glücklich über diese Erkenntnisse war es für die Bürgin weiss AG aus Stetten keine Frage mehr noch länger zu warten und so wurde bereits Ende 2020 ein entsprechender Kaufvertrag unterschrieben. Kurz nach den Sommerferien war es dann soweit, das BEV-Fahrzeug wurde in Seuzach angeliefert und nach kurzer Aufbereitungszeit ging es dann zur Firma Maeder AG in Bassersdorf, welche einen Kühlkoffer mit Heckrolltor aufgebaut hat. Das an der Aufbaufront verbaute Carrier Kühlgerät, welches ein reines Elektrokühlgerät ist, wurde durch die Firma Frescotec montiert, welches direkt über die Leistungselektronik und den Aufbauanschluss gespiesen wird. Da der grösste Teil seiner Transporte im Medizinischen Bereich stattfinden, musste das Fahrzeug nach Fertigstellung und MFK noch nach Deutschland um eine entsprechende Zertifizierung bekommen zu können.
 

Im Dezember war es dann soweit und Patrick Willi konnte einem strahlenden und äusserst dankbaren Edi Bürgin seinen BEV-Scania ausliefern, der mit diesem Schritt ein grosses persönliches Ziel erreicht hat und überaus glücklich war, als erster Schweizer Transportunternehmer in der Schweiz mit einem Scania über diese Ziellinie fahren zu können.
 

Auf den ersten Fahrten viel ihm dann die unglaubliche Beschleunigung, das ruhige Fahrverhalten sowie die hervorragende Bedienungsfreundlich- und Übersichtlichkeit positiv auf. Auch muss er nun bei seinen Transporten, zum Teil während sieben Tagen in der Woche und durch dicht besiedeltes Wohngebiet, kein schlechtes Gewissen mehr über seine Lastwageneinsätze haben, denn das neue NUTZfahrzeug schwebt fast nur noch durch diese Wohngebiete und stört die Anwohner weder mit Lärm noch mit Abgasen. Selbst bei der Konzeption des Aufbaus wählte man einen sogenannten "Flüsterboden", um möglich wenig Lärm beim Auf- und Ablad zu verursachen.
 

Für Edi Bürgin war es schon immer klar, dass jemand den ersten Schritt machen muss, auch wenn in den nächsten Jahren in der Elektromobilität grosse Fortschritte erzielt werden und ist mega Stolz, als erster in der Schweiz einen BEV-Scania in seinem Fuhrpark zu wissen. Es soll jedoch nicht der letzte sein, wie er mit einem breiten Lachen erzählt.

Scania gehört zu den weltweit führenden Anbietern von Transportlösungen. Gemeinsam mit unseren Partnern und Kunden treiben wir den Umstieg auf ein nachhaltiges Transportsystem voran. 2019 lieferten wir 91'700 Lkw, 7'800 Busse sowie 10'200 Industrie- und Marinemotoren an unsere Kunden aus. Der Umsatz betrug in Jahr 2019 mehr als 152 Milliarden SEK (mehr als 15 Milliarden CHF), wobei circa 20 Prozent davon auf Serviceleistungen entfielen.

Scania wurde 1891 gegründet und beschäftigt heute weltweit etwa 51'000 Mitarbeiter in mehr als 100 Ländern. Forschung und Entwicklung befinden sich in Schweden sowie an den Standorten Brasilien und Indien. Die Produktion findet in Europa, Lateinamerika und Asien statt, regionale Produktionszentren befinden sich in Afrika, Asien und Eurasien. Scania gehört zu TRATON SE.

KontakT

Tobias Schönenberger
Leiter Marketing & Kommunikation

tobias.schoenenberger@scania.ch

044 800 13 64

Händlersuche