Offenbar kommen Sie von hier: Scania .

Weitere Informationen finden Sie auf Ihrer Scania-Marktseite.

45jähriges Firmenjubiläum – das muss erst einer nachmachen

22. OKTOBER 2021

Am 1. August 1976, damals war in der Schweiz der 1. August noch kein Feiertag, startete Daniel Braghiroli seine berufliche Laufbahn als gelernter Lastwagen-Mechaniker bei der damaligen Garage Léman Poids Lourds SA, welche in späteren Jahren durch die Truck AG und der heutigen Scania Schweiz AG übernommen wurde.

Wer kann sich heute noch daran erinnern, was er am 1. August 1976 gemacht hat? Klar, wird sich nun jeder sagen, am Abend des 1. Augusts, denn damals war der 1. August noch kein Feiertag, hat man zusammen mit Freunden gefeiert, grilliert und etwas Feines gegessen, diskutiert, gelacht und einfach den Nationalfeiertag gefeiert. Das haben damals wohl alle gemacht, die bereits auf der Welt waren.
 

Doch für den damals 16 jährigen Daniel Braghiroli war es ein ganz besonderer Tag seines Arbeitslebens, an den er heute noch denkt. Der 1. August 1976 war sein erster Arbeitstag als Lastwagen-Mechaniker bei der Garage Léman Poids Lourds SA in Echandens, welche 1980 von der damaligen Truck AG übernommen wurde.
 

Am 2. August 2021 war es so weit und Marcel Clerc, Betriebsleiter Services bei der Scania Suisse SA in Echandens, durfte Daniel Braghiroli zu einem aussergewöhnlichen und sich so schnell wohl nicht wiederholenden Dienstjubiläum gratulieren. 45 Jahre Firmenjubiläum in der Organisation der Scania Schweiz AG, das wird ihm so schnell niemand nachmachen können und ist in der heutigen schnelllebenden Zeit auch nur noch ganz selten anzutreffen.
 

Wir wollten etwas mehr von Daniel Braghiroli erfahren und haben ihm ein paar Fragen gestellt:
 

Scania Schweiz AG: 45 Jahre Scania. Was hat dich dazu bewegt, so lange bei Scania zu arbeiten?

Daniel Braghiroli: Die Marke Scania.
 

Scania: Was verbindet dich mit Scania?

Braghiroli: Die Einfachheit der Fahrzeugkonzepte.
 

Scania: Was hat sich in den vielen Jahren bei Scania verändert? Was ist gleichgeblieben?

Braghiroli: Was sich verändert hat, ist, dass früher viel mehr Bauteile repariert wurden – Lichtmaschine, Starter, Wasserpumpe, Zylinderköpfe … Was sich nicht verändert hat, ist die Zufriedenheit der Kunden, die Scania fahren.
 

Scania: Welchen besonderen Moment hast du bis heute nicht vergessen?

Braghiroli: Die Einführung neuer Modelle ist immer ein besonderer Moment.
 

Scania: Wurde dir während all dieser Jahre nie eine Stelle als Chefmechaniker oder Werkstattleiter angeboten?

Braghiroli: Doch, natürlich, mehrmals. Aber ich ziehe die manuelle Arbeit an den Fahrzeugen vor.
 

Scania: Aus welchem Grund sollte eine junge Person, die in unserem Bereich eine Ausbildung absolvieren möchte, dies bei Scania tun?

Braghiroli: Wegen des angebotenen Ausbildungsumfelds.
 

Die Geschäftsleitung der Scania Schweiz AG bedankt sich für die lange Firmentreue und wünscht Daniel Braghiroli alles Gute und weiterhin beste Gesundheit.

Scania gehört zu den weltweit führenden Anbietern von Transportlösungen. Gemeinsam mit unseren Partnern und Kunden treiben wir den Umstieg auf ein nachhaltiges Transportsystem voran. 2019 lieferten wir 91'700 Lkw, 7'800 Busse sowie 10'200 Industrie- und Marinemotoren an unsere Kunden aus. Der Umsatz betrug in Jahr 2019 mehr als 152 Milliarden SEK (mehr als 15 Milliarden CHF), wobei circa 20 Prozent davon auf Serviceleistungen entfielen.

Scania wurde 1891 gegründet und beschäftigt heute weltweit etwa 51'000 Mitarbeiter in mehr als 100 Ländern. Forschung und Entwicklung befinden sich in Schweden sowie an den Standorten Brasilien und Indien. Die Produktion findet in Europa, Lateinamerika und Asien statt, regionale Produktionszentren befinden sich in Afrika, Asien und Eurasien. Scania gehört zu TRATON SE.

KontakT

Tobias Schönenberger
Leiter Marketing & Kommunikation

tobias.schoenenberger@scania.ch

044 800 13 64

Händlersuche