Offenbar kommen Sie von hier: Scania .

Weitere Informationen finden Sie auf Ihrer Scania-Marktseite.

Die Welt hat 17 Nachhaltigkeitsziele vereinbart, die alle Menschen und alle Bereiche der Gesellschaft betreffen. Scania trägt zur Erreichung dieser Ziele bei, indem das Unternehmen sie in nachhaltige Geschäftslösungen überführt. 

Die Agenda 2030 ist eine gemeinsame Agenda, die eine Zusammenarbeit von Staat, Wirtschaft und Zivilgesellschaft erfordert. Wir sind davon überzeugt, dass die 17 Ziele das Potenzial haben, gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Wandel herbeizuführen. 

Ein wirkungsvolles Transportwesen ist für eine wettbewerbsfähige und robuste Wirtschaft von grundlegender Bedeutung. Die effiziente Beförderung von Waren und Menschen ist maßgeblich für die gesellschaftliche Entwicklung und ermöglicht unter anderem eine sichere Versorgung mit Nahrungsmitteln und Bildung sowie Armutsbekämpfung. Gleichzeitig ist das Transportwesen in seiner jetzigen Form mit negativen Auswirkungen wie CO2-Emissionen, Luftverschmutzung, Verkehrsstaus und Verkehrsunfällen verknüpft. Effiziente und umweltfreundliche Transportlösungen sind nicht für jedermann zugänglich. In den kommenden Jahren haben wir die Möglichkeit, ein nachhaltiges Transportsystem zu entwickeln, wie es sich Städte und Gemeinden für die Beförderung von Menschen und Waren wünschen. Ein Transportsystem, das Menschen verbindet, Märkte erschließt, die wirtschaftliche und gesellschaftliche Entwicklung vorantreibt und für jedermann zugänglich ist. Transportsysteme sollten so entwickelt werden, dass sie sich möglichst positiv auf die Lebensqualität der Menschen auswirken, weil sie sicher, erschwinglich und zugänglich sind, aber auch weil sie die Existenzgrundlage der Menschen möglichst wenig beeinträchtigen. Wir müssen die Auswirkungen der Transportlösungen auf die Nachhaltigkeitsziele aus der Lebenszyklusperspektive betrachten – von der Rohstoffgewinnung bis zur Außerbetriebnahme.

Die Bekämpfung des Klimawandels und der damit verbundenen Auswirkungen ist derzeit die Hauptpriorität des Transportsektors. Die strategische Ausrichtung von Scania besteht darin, den Wechsel zu einem nachhaltigen Transportwesen voranzutreiben. 2018 initiierte Scania die Pathways-Studie, um herauszufinden, wie ein kommerzielles Transportsystem der Zukunft, das auf fossile Energieträger verzichtet, aussehen könnte und wie es sich bis 2050 verwirklichen ließe. Wir sind zwar Teil des Problems, aber gemeinsam mit anderen sind wir auch Teil der Lösung.

Nachhaltigkeitsziel 1: Keine Armut

Zuverlässige und wirksame Transportsysteme sind eine Grundvoraussetzung für Inklusion und Armutsbekämpfung.

Nachhaltigkeitsziel 2: Keine Hungersnot

Effiziente Logistikketten in der Landwirtschaft gewährleisten den Zugang zu marktgerechten und erschwinglichen Lebensmitteln.

Nachhaltigkeitsziel 3: Gute Gesundheitsversorgung

Die Transportindustrie trägt maßgeblich zur Luftverschmutzung in unseren Städten bei und verursacht vorzeitige Todesfälle und Krankheiten. Jährlich kommen mehr als eine Million Menschen bei Verkehrsunfällen ums Leben.

Nachhaltigkeitsziel 4: Hochwertige Bildung

Ein gut funktionierendes und erschwingliches Nahverkehrssystem ermöglicht den Zugang zu Bildungseinrichtungen und fördert gleiche Lernchancen.

Nachhaltigkeitsziel 5: Gleichberechtigung der Geschlechter

Sichere und erschwingliche Transportmöglichkeiten sind ein Schlüssel zur Verbesserung der Teilhabe, Bildung, Produktivität und Gesundheit von Frauen. Zudem können Transportmöglichkeiten zur Anhebung der Beschäftigungsquote von Frauen beitragen. 

Nachhaltigkeitsziel 6: Sauberes Wasser und sanitäre Einrichtungen

Ein effizientes und sauberes Transportsystem gewährleistet den Zugang zu Wasser und sanitären Einrichtungen. Andererseits können Emissionen aus dem Transportgewerbe und der Fertigungsbranche die Wasserqualität beeinträchtigen. 

Nachhaltigkeitsziel 7: Erschwingliche und saubere Energie

Derzeit greift der Transportsektor weitgehend auf fossile Energieträger zurück. Eine Kombination aus der Entwicklung neuer Motoren und Antriebe, Maßnahmen zur Verbesserung der Effizienz im Transportwesen und Kraftstoffen aus erneuerbaren Quellen kann auf zeitgemäße Weise Energie für alle liefern.

Nachhaltigkeitsziel 8: Gute Arbeitsplätze und wirtschaftliches Wachstum

Die Transportbranche ist ein Garant für Produktivität, die Schaffung von Arbeitsplätzen und wirtschaftliches Wachstum. Allerdings bleibt die Förderung menschenwürdiger Arbeit entlang der Wertschöpfungsketten eine Herausforderung.

Nachhaltigkeitsziel 9: Industrie, Innovation und Infrastruktur

Heutzutage fließt der Löwenanteil der von der Transportbranche getätigten Investitionen in Neuerungen auf dem Gebiet sauberer und nachhaltiger Technologien. Als Hauptakteur kann die Transportbranche die Einführung von Innovationen wie ITS (Intelligent Transport Systems) und Clean Tech beschleunigen.

Nachhaltigkeitsziel 10: Weniger Ungleichheiten

Eine gut ausgebaute Transportinfrastruktur kann Städte und ländliche Gebiete näher zusammenrücken lassen und für mehr Chancengleichheit beim Zugang zu Berufen, Bildungsangeboten und Dienstleistungen sorgen. 

Nachhaltigkeitsziel 11: Nachhaltige Städte und Gemeinden

Gut geplante und gut konzipierte Transportsysteme verbinden Regionen und Menschen und gewährleisten den Zugang zu Waren und Dienstleistungen. Zugängliche und erschwingliche öffentliche Verkehrsmittel und Logistikdienste fördern die Entwicklung und eröffnen neue Möglichkeiten.

Nachhaltigkeitsziel 12: Nachhaltige(r) Konsum und Produktion

Intelligente Transportsysteme gehen Hand in Hand mit nachhaltigem Verbrauch und nachhaltiger Produktion. Weg von Logistiksystemen voller Abfall; hin zu einer smarten, vernetzten und nachhaltigen Logistik.

Nachhaltigkeitsziel 13: Maßnahmen zum Klimaschutz

Gegenwärtig ist der Transportsektor für fast ein Viertel der gesamten energiebezogenen CO2-Emissionen verantwortlich. Der Klimawandel zählt zu den größten Bedrohungen für unseren Planeten, und das Transportwesen in seiner jetzigen Form ist mit negativen Auswirkungen wie CO2-Emissionen, Luftverschmutzung, Verkehrsstaus und Verkehrsunfällen verknüpft. Der Aufbau eines nachhaltigeren Transportsystems wird für die Bekämpfung des Klimawandels und der damit verbundenen Auswirkungen von entscheidender Bedeutung sein. 

Nachhaltigkeitsziel 14: Leben unter dem Wasser

Der Ausbau der Transportsysteme auf See kann Meeres- und Küstenlebensräume beeinträchtigen, und die CO2-Emissionen aus dem Landtransport tragen zur Versauerung der Ozeane bei. 

Nachhaltigkeitsziel 15: Leben an Land

Heutige Transportsysteme beeinträchtigen terrestrische Ökosysteme. In Zukunft müssen bei der Infrastrukturentwicklung schon in der frühen Planungsphase Nachhaltigkeitsfaktoren berücksichtigt werden, um ein nachhaltiges Leben an Land zu gewährleisten. 

Nachhaltigkeitsziel 16: Frieden, Gerechtigkeit und leistungsfähige Institutionen

Das Transportwesen ist ein Schlüsselelement für den Wiederaufbau von Zivilgesellschaften nach Konflikten.

Nachhaltigkeitsziel 17: Partnerschaften zur Erreichung der Ziele

Partnerschaften verschiedener Akteure, die dem Austausch von Wissen, Know-how, Technologie und Ressourcen dienen, sind der Schlüssel zur weltweiten Umsetzung der Nachhaltigkeitsziele.