Anscheinend kommen Sie aus .

Weitere Informationen finden Sie auf Ihrer Scania Marktseite.

VORNE GRÜN UND HINTEN SICHER

Die Spedition Franz Fischer hat mit dem Scania R 450 den Green Truck 2019 im Fuhrpark und macht beste Erfahrungen mit dem Preisträger für umweltfreundliches Fahren.

GREEN TRUCK 2019 IM FUHRPARK

Die Spedition Franz Fischer in Nienburg an der Weser freut sich gemeinsam mit Scania darüber, dass der Scania R 450 als Green Truck 2019 ausgezeichnet wurde. Die acht „Green Trucks“ im Fuhrpark des Logistikers tragen das „Grün“ auch auf der Straße, denn Grün ist die CI-Farbe des bekannten Gefahrgut-Spediteurs. Aus Sicht der Spedition war die Preisverleihung keine Überraschung, denn das Unternehmen setzt nicht nur höchste Ansprüche an den sicheren Transport extrem gefährlichen Ladeguts, wie zum Beispiel hochkonzentrierter Schwefelsäure, sondern achtet auch penibel auf die Wirtschaftlichkeit der Fahrzeuge.

Den Verbrauch immer im Blick

Firmenchef Franz Fischer weiß immer Bescheid, wie sich der Kraftstoffverbrauch seiner Flotte insgesamt gestaltet und welche Verbrauchswerte die 150 Fahrer einfahren. Die Green Trucks im Fuhrpark führen regelmäßig das Verbrauchs-Ranking der Spedition an und glänzen mit ihrer Kraftstoffeffizienz.

 

Wie wichtig dem Unternehmen der Kraftstoffverbrauch ist, zeigt sich an der Tatsache, dass die Fahrer regelmäßig geschult werden. Unter anderem für diesen Zweck betreibt die Spedition seit zehn Jahren eine eigene Fahrschule. Fahrlehrer Wolfgang Netzow ist seit elf Jahren im Unternehmen, wobei ihn Franz Fischer zunächst nur eingestellt hatte, weil er einen Fachmann zum Auswerten der Verbräuche anhand der Telematikinformationen gebraucht hatte.

 

Netzow machte seinem Chef deutlich, dass das Auswerten der Daten nur die halbe Wahrheit sei und dass das Potenzial beim Kraftstoffsparen nur bei einer ganzheitlichen Betrachtung ausgeschöpft werden könne. Bereits im Jahr darauf richtete die Spedition eine Fahrschule ein.

 

„Die Ursachen erkennen und meine Kollegen darauf hinweisen ist meine Aufgabe“, sagt der Fahrlehrer, der anfangs von den Fahrern mehr als argwöhnisch betrachtet wurde. Aus dem kritisch beäugten „Kontrolleur“ ist aber mittlerweile ein geschätzter Kollege geworden, bei dem sich die Fahrer aktiv Rat holen. Das Spartraining gehört zu einem regelmäßigen Programm.

 

Spätestens alle zwei Jahre begleitet Netzow die insgesamt 150 Fahrer des Unternehmens auf ihren Touren, analysiert ihr Fahrverhalten, setzt sich auch selbst ans Steuer und gibt Tipps zur Verbesserung. „Zwei, drei Monate nach der Schulung schaue ich dann noch mal drauf, ob der Fahrer die Tipps wirklich verinnerlicht hat.“ Die Ansprüche des Firmen-Chefs sind sehr sportlich: Für das Fahrverhalten gibt es Noten von 1 bis 10 – und eine 9 ist die Mindestanforderung für die Fahrer.

 

Kraftstoffeffizient und dynamisch

 

Thomas Lakotta, seit 29 Jahren Lkw-­Fahrer und eingefleischter Scania Fan, liefert den Beweis, dass ein sparsames Fahrzeug absolut Freude bringen kann: „Was mich an meinem R 450 besonders überzeugt, ist die Fahrdynamik, die er trotz seines geringen Verbrauchs an den Tag legt.“ Thomas Lakotta ist auch einer von zwei ausgewählten Scania Fahrern, die am Scania Ecolution Programm teilnehmen. Neben dem bereits absolvierten Scania Fahrtraining steht er im regelmäßigen telefonischen Kontakt mit dem Scania Fahrer Coach, um praxisnahe Unterstützung bei der Umsetzung der wirtschaftlichen Fahrtechniken aus erster Hand zu bekommen. Die bisher erzielten Kraftstoffeinsparungen zeigen, dass es sich lohnt, das Potenzial des Scania ausschöpfen zu wollen. Die luftgefederte Vorderachse und die komplette Ausstattung tragen ebenfalls zu seinem hohen Zufriedenheitsgrad bei.

SUPER FAHRDYNAMIK!

„Was mich an meinem R 450 besonders überzeugt, ist die Fahrdynamik, die er trotz des geringen Verbrauchs an den Tag legt.“

 

THOMAS LAKOTTA

FAHRER, SPEDITION FRANZ FISCHER

Kontaktieren Sie uns gerne!

Wir senden Ihnen gerne Informationen oder ein unverbindliches Angebot zu unseren Fahrzeugen zu.