Anscheinend kommen Sie aus .
Weitere Informationen finden Sie auf Ihrer Scania Marktseite.
Deutschland
Verkaufsregion
Produktionsstandort

Daheim bei Scania

Ob Kevin, Hannes oder Gerhard – ob Lehrling, Geselle oder Meister – ob alt oder jung geblieben: Dank des angenehmen Arbeitsklimas fühlen sich bei Scania Inzing alle bestens aufgehoben.

Die halbe Welt fährt auf Urlaub nach Tirol. Man genießt Land und Leute und fühlt sich wohl. Letzteres könnte so auch über Scania Inzing gesagt werden. Die Scania Filiale in der knapp 4.000 Einwohner zählenden Gemeinde am Südufer des Inns in Tirol ist ein attraktiver Arbeitgeber. Die Mitarbeiterfluktuation ist hier extrem gering. Die meisten Mitarbeiter sind seit ihrer Lehrzeit im Betrieb und gehen auch bei Scania in Pension, wie Scania Regionaldirektor Tirol/Salzburg Robert Techler berichtet.

Er ist sehr stolz auf diese Entwicklung. Die Unternehmenskultur ist auf höchste Wertschätzung und Achtung der Mitarbeiter ausgerichtet. Damit schafft man ideale Rahmenbedingungen für beide Seiten, schließlich sind zufriedene Mitarbeiter die Garantie für zufriedene Kunden und gute Geschäfte.

Einstieg ohne Sorgen

Gerade als Lehrling ist der Einstieg in den Arbeitsalltag auch mit Sorgen und Ängsten verbunden. Wird man korrekt behandelt? Wie wird die Stimmung unter Kollegen und Vorgesetzten sein? Werden meine Anliegen ernst genommen? Wird meine Ausbildung vorangetrieben?

Hört man sich im 30-köpfigen Team von Scania Inzing um, so können alle Sorgen schnell ad acta gelegt werden. Kevin Siglär ist im ersten Lehrjahr und voll des Lobes für den Betrieb, das Arbeitsklima sei „brutal guat“, und „es isch einfach fein, da zu arbeiten“.

Auch der 16-jährige Lehrling Mathias Mair ist begeistert und sagt: „Es taugt mir einfach, da zu arbeiten, und ich habe super Kollegen. Lernen kann man auch sehr viel von den Kollegen, die meisten sind schon über 20 Jahre dabei und haben viel Erfahrung gesammelt.“

Auch Routiniers wie Hannes Schlögl fühlen sich selbst nach 25 Jahren im Betrieb noch pudelwohl. Hannes ist seit dem ersten Lehrjahr dabei und kann sich auch als langjähriger Geselle keine andere Arbeit und auch keinen anderen Arbeitgeber vorstellen. Es passt einfach alles für ihn.

Zusammenhalt im Team!

„Es taugt mir einfach, da zu arbeiten, und ich habe super Kollegen. Lernen kann man auch sehr viel von den Kollegen, die meisten sind schon über 20 Jahre dabei und haben viel Erfahrung gesammelt.“

Mathias Mair

16-jähriger Lehrling, Scania Inzing

Vorteile rundum

Zahlreiche Weiterbildungsmöglichkeiten – unter anderem im Rahmen der Scania Akademie – sowie Benefits eines Weltkonzerns und weitere attraktive Zusatzleistungen direkt am Standort erwarten jeden einzelnen Scania Mitarbeiter.

Neben Wohlfühlfaktoren haben alle Mitarbeiter auch die Möglichkeit sich weiterzubilden und die Karriereleiter hinaufsteigen. Vom Lehrling zur Führungskraft im Konzern – bei Scania sind hier keine Grenzen gesetzt. Umso besser, wenn man den Betrieb von der Pike auf kennengelernt hat.

Ein kollegiales Miteinander und eine gut ausgestattete, moderne Werkstatt sind wichtige Wohlfühlfaktoren. Ein vom Unternehmen gestützter Mittagstisch direkt am Standort ist ein weiteres Plus. Ein sehr großes sogar, denn in Inzing kümmert sich Mitarbeiterin Claudia Larcher liebevoll um das bestmögliche Mittagserlebnis im Arbeitsalltag. Harmonische Dekoration der Tische, ansprechende Präsentation der Speisen und perfekte Versorgung mit Essen und Getränken liegen ihr einfach am Herzen.

Innovation erleben

Die Rahmenbedingungen für zufriedene Mitarbeiter könnten also besser kaum sein. Man sollte aber auch das hochinteressante Branchenumfeld insgesamt betrachten, denn hier findet gerade ein Technologiewandel statt, der auch die Nutzfahrzeugindustrie nachhaltig erfasst.

Alternative Antriebe und immer stärkere Digitalisierung werden das Arbeitsfeld des Kfz-Mechanikers sowie der gesamten Branche substanziell verändern. Schrauben allein ist ohnehin schon einige Zeit nicht mehr die alleinige Qualifikation des Mechanikers, nun wird es umso facettenreicher.

Robert Techler spricht von großen neuen Herausforderungen, die mit CNG und LNG wohl erst am Anfang stehen und für Mechaniker natürlich besonders interessant sind.

Neue Kollegen willkommen

Und daran anknüpfend lädt Scania Inzing Werkstattleiter Gerhard Waschl junge Talente sowie interessierte Einsteiger ein und meint: „Speziell jetzt bietet der Transportsektor angesichts selbstfahrender Nutzfahrzeuge und neuer Antriebstechnologien eine ideale Gelegenheit für junge Leute, hier einzusteigen und auf diesem Innovationszug mitzufahren.“

Engagierte und zufriedene Arbeitnehmer und ein Betriebsklima mit Wohlfühlfaktor werden auch bei der sich stets verändernden Technologie sichere Konstanten für den Erfolg eines jeden Betriebs bleiben.

Innovation!

„Speziell jetzt bietet der Transportsektor angesichts selbstfahrender Nutzfahrzeuge und neuer Antriebstechnologien eine ideale Gelegenheit für junge Leute, hier einzusteigen und auf diesem Innovationszug mitzufahren.“

Gerhard Waschl

Werkstattleiter, Scania Inzing

Jetzt als Mechatroniker (m/w/d) bewerben!

Jetzt bewerben