Bring mich zu Scania Deutschland .
Weitere Informationen finden Sie auf Ihrer Scania Marktseite.
Deutschland
Verkaufsregion
Produktionsstandort

Neue Baufahrzeuggeneration

Entwickelt von Kunden für Kunden

Bei der Entwicklung der neuen Baufahrzeuggeneration von Scania haben die Rückmeldungen der Kunden eine entscheidende Rolle gespielt. Begegnen Sie einigen der Fachleute, die bei der Entwicklung dieser neuen und kernigen Fahrzeuge auf die Wünsche der Kunden und Fahrer gehört haben.

Kundenwünsche und Herausforderungen

Mit den Baufahrzeugen der neuen Generation hat Scania die Antwort auf die härtesten Herausforderungen im Transportgewerbe. Ihre Robustheit und Zuverlässigkeit machen den Unterschied und sorgen dafür, dass der Transportunternehmer seine Aufträge immer erfüllen kann und Geld damit verdient. Die Voraussetzungen dafür sind hohe Mobilität und Fahrzeuge von herausragender Produktivität.

„Viele Unternehmer haben herausgefunden, dass sich dies am besten durch eine enge Zusammenarbeit mit Scania erreichen lässt“, sagt Niklas Engholm.

Als Produktmanager für Baufahrzeuge in der Vertriebs- und Marketingabteilung von Scania gehört er einem großen Team an, dass funktionsübergreifend zusammenarbeitet und die Belange der Kunden bei Scania vertritt. 

 

„Wir sind dafür zuständig, uns ein Bild von ihren Wünschen und Herausforderungen zu machen“, sagt Engholm.

Dabei arbeiten die Produktmanager von Scania eng mit den Forschungs- und Entwicklungsingenieuren zusammen. Jahre vor der Einführung der neuen Baufahrzeuge begannen sie damit, Kunden aufzusuchen. Diese Teams verbrachten viel Zeit bei Bauunternehmen in aller Welt, um sich ein Bild von der unterschiedlichen Nutzung der Fahrzeuge zu machen.

Fahrzeugnutzung

„Während wir uns die geschäftliche Seite und die Nutzung der Fahrzeuge angesehen haben, haben sich unsere Kollegen aus der Forschung und Entwicklung auf die betriebliche Seite und die Bedingungen konzentriert, unter denen die Lkw operieren.“

„An erster Stelle steht natürlich das Thema Mobilität. Gemeinsam mit unseren Kunden aus dem Baugewerbe haben wir viele schwierige Herausforderungen identifiziert, die ihre Fahrzeuge bewältigen müssen, zum Beispiel die Gefahr des Festfahrens und die daraus resultierende Erfordernis einer wirklich guten Abschleppvorrichtung, oder die permanente Gefahr von Kollisionen, die einen robusten Stoßfänger aus Stahl erforderlich macht. Auf diese und andere Forderungen haben wir nun die perfekte Antwort: die neue Scania XT-Baureihe.“

Um sich ein besseres Bild zu machen, sehen sich die Teams von Scania den Betrieb an, sammeln Daten und sprechen mit den Unternehmern. All diese Informationen fließen in die Entwicklung neuer Produkte und Dienstleistungen ein.

Staffan Berglund, Leiter der Abteilung für technische Produktplanung und Fahrzeugvalidierung in der Forschungs- und Entwicklungssparte von Scania, betont, dass die Produktentwicklung von Scania seit vielen Jahren fest auf den Kunden ausgerichtet ist.

„Was Scania betrifft, haben wir schon immer sehr eng mit unseren Kunden zusammengearbeitet und dabei immer mehr über ihre betrieblichen Anforderungen in Erfahrung gebracht. Wir halten Ausschau nach den perfekten Eigenschaften und Lösungen für den Kundenbedarf. Diese Lösungen können sowohl Produkte als auch Dienstleistungen umfassen. Davon ausgehend haben wir die neue Baureihe entwickelt“, erklärt Berglund.

 

Entwickelt für unterschiedlichste Bedingungen

Beim Studium der Fahrzeugnutzung unter härtesten Bedingungen stößt das Team von Scania manchmal auf „Lücken“ – Dinge, die der Kunde braucht, die aber noch nicht von Scania angeboten werden. Dabei kann es sich beispielsweise um Achsen, Leistungsvarianten oder Ausstattungsmerkmale im Fahrerhaus handeln, die von den Fahrern gewünscht werden. Mit der neuen XT-Baureihe ist es Scania gelungen, diese Lücken zu schließen.

Doch auch aus vernetzten Fahrzeugen gewinnt Scania zahlreiche Informationen. Magnus Staaf, Leiter der Abteilung Operational Performance, erklärt:

„Momentan erhalten wir Daten von mehr als 650.000 Lkw in aller Welt. An diesen Informationen können wir ablesen, wie die Lkw der Kunden genutzt werden und wie gut sie funktionieren. Beispielsweise können wir sehen, wie ein Motor, der in Tausenden Lkw verbaut ist, unter verschiedenen Bedingungen funktioniert. Werden diese Fahrzeuge wirtschaftlich bewegt oder nicht? Werden neue Leistungsvarianten benötigt?“

Senior Engineer Mikael Wågberg legt Wert darauf, die unterschiedlichen Bedingungen zu verstehen, unter denen diese Fahrzeuge im Einsatz sind.

Ausgezeichnete Fahreigenschaften

„Ich bin zahlreichen Kunden in allen Teilen der Welt begegnet und weiß, dass sie unter den verschiedensten Bedingungen operieren – von tropischer Wärme bis arktischer Kälte. Um genau die Fahrzeuge zu bauen, die unsere Kunden brauchen, müssen wir uns auf entsprechende Fakten stützen. Das ist gar nicht so einfach.“

„Bei Scania weiß man, wie wichtig gute Fahreigenschaften und ein angenehmes Fahrerumfeld dafür sind, die besten Fahrer für sich zu gewinnen, um von größtmöglicher Produktivität und Mobilität zu profitieren. Mit ihrer Robustheit und Mobilität unter schwierigsten Bedingungen ist die neue Scania XT-Baureihe dem Fahrer eine wirkliche Hilfe.“

Teststrecke für Simulationen

Wenn die Teams von Scania Kunden in aller Welt besuchen, sammeln sie auch Informationen für die Gestaltung der Teststrecke. Diese sehr geheime Strecke soll die Herausforderungen, denen Kunden im Alltagsbetrieb begegnen, möglichst originalgetreu abbilden. Henrik Nyrén, Leiter der Abteilung für Festigkeits- und Haltbarkeitserprobung, erklärt:

„Die Teststrecke besteht aus vielen verschiedenen Teilen. Es gibt die wichtige Haltbarkeitserprobung sowie viele verschiedene Hindernisse, die der Konstruktion der neuen Lkw einiges abverlangen. Bei der Entwicklung der neuen XT-Baureihe haben wir uns sehr auf die Haltbarkeitserprobung des neuen stählernen Stoßfängers konzentriert. Bei unseren Tests hat er sehr gut abgeschnitten, so viel kann ich verraten.“

Erstellung der passenden Wartungspläne

Nachdem die Produktmanager und Ingenieure von Scania diese neuen Fahrzeuge für wirklich schwierige Bedingungen entwickelt haben, muss jemand dafür sorgen, dass sie den Kunden auf Dauer bestmögliche Mobilität und Produktivität bieten können. An diesem Punkt kommt das Team ins Spiel, das sich mit den globalen Servicekonzepten von Scania beschäftigt. Zu diesem Team gehört auch Niklas Olsson, Produktmanager für Scania Wartung.

„Wir wissen, dass ein ordnungsgemäß gewartetes Fahrzeug die Grundvoraussetzung für Mobilität ist. Ich habe dafür zu sorgen, dass die Wartungsprogramme von Scania unseren Kunden zu größtmöglicher Mobilität verhelfen. Mit unserer Dienstleistung Scania Wartung mit flexiblen Plänen können wir immer einen optimierten Wartungsintervall präsentieren, der auf den jeweiligen Betrieb zugeschnitten ist.“

Eine weitere Dienstleistung, die gut zum Baugewerbe passt, ist Scania Fleet Care. In diesem Fall kümmern sich Mitarbeiter von Scania um den gesamten Fuhrpark eines Unternehmers – unabhängig vom Fahrzeugfabrikat oder -alter.“

„Dieser Service sorgt dafür, dass jedes Fahrzeug aus dem Fuhrpark bestens in Schuss ist und größtmögliche Mobilität garantiert, damit sich der Kunde auf sein Kerngeschäft konzentrieren kann“, so Olsson.