Offenbar kommen Sie von hier: Scania .
Weitere Informationen finden Sie auf Ihrer Scania-Marktseite.
Schweiz
Verkaufsregion
Produktionsstandort

V8

50 Jahre

FAHRTEN QUER DURCHS LAND

Zaqueu Monteiro

hat eine Leidenschaft für leistungsstarke Motoren. Er konnte nicht ahnen, dass die Vorliebe für die V8-Motoren von zwei Scania 142, die er vor fast 30 Jahren fuhr, eine so grosse Bedeutung für ihn bekommen würde. Überzeugt von der Zuverlässigkeit und Robustheit der Produkte von Scania, hat er der Marke die Treue gehalten. Nun investierte er für sein Unternehmen Zaqueu Transportes mit Sitz im brasilianischen Bundesstaat Mato Grosso in 23 Fahrzeuge vom Typ R 620 6x4 V8. Für Monteiro ist Qualität entscheidend, insbesondere angesichts des undisziplinierten Verkehrsverhaltens und der widrigen Fahrverhältnisse auf den brasilianischen Strassen. Dank der Investition in hochwertige Fahrzeuge und des von seinem Unternehmen angebotenen Fahrertrainings betreibt das 1994 von ihm gegründete Unternehmen erfolgreich Geschäfte mit dem Transport von Frachtgut wie Zuckermais, Sojabohnen, Kalkstein und Düngemitteln von seinem Standort zu Kunden im ganzen Land. In seinem Büro in der Stadt Barra do Garças blickt der 49-jährige Unternehmer wehmütig auf seine Anfänge auf der Strasse zurück. „Das unvergessliche Dröhnen dieser Motoren und die Leistung der Lkw hat mich geprägt“, sagt er. „Jahre später wollte ich, dass diese Fahrzeuge wieder Teil meines Lebens sind.“

2001

Und so beschloss Monteiro 2001, die beiden original 142 V8-Lkw ausfindig zu machen, die er gefahren und mit denen er so viele Abenteuer erlebt hatte. Er fand heraus, dass beide schon lange ausser Betrieb waren, doch es gelang ihm, eine wesentliche Komponente zu retten: ihre V8-Motoren. Mithilfe eines befreundeten Motorenspezialisten suchte er in ganz Brasilien anhand der Seriennummern nach den verschwundenen Motoren. Schliesslich fanden sie die beiden V8-Motoren auf einem Schrottplatz der Stadt Curitiba. „Ich freute mich riesig, diese Teile wiederzusehen“, sagt er. „Diesmal wollte ich sie behalten.“ Für ihn sind sie wie Kunstwerke – wunderschöne Objekte, die es wert sind, aufbewahrt zu werden. Nach umfangreichen Restaurierungsarbeiten beschloss Monteiro, sie auf ungewöhnliche Art und Weise zu erhalten: als Sockel für den Esszimmertisch in seinem Zuhause.

2018

Im März 2018 machte Monteiro einen weiteren wichtigen Schritt, um die Beziehung zur Marke Scania zu vertiefen, indem er 23 Fahrzeuge des Unternehmens erwarb, darunter zwei mit V8-Motoren. Nie zuvor hatte er so leistungsstarke Lkw in seinem Fuhrpark. „Das niedrige Drehmoment des V8-Motors sorgt für ein sehr gutes Ansprechverhalten auf den Schnellstrassen dieser Region, vor allem an Steigungen, die bei Getreidetransporten immer neuralgische Stellen sind“, sagt er. „In Kombination mit dem geringen Kraftstoffverbrauch bringen die Scania Lkw dem Unternehmen hervorragende Ergebnisse.“ Die neuen Lkw kommen bei den Fahrern von Zaqueu Transportes gut an. Lindomar Souto de Paula, der seit rund fünf Jahren für das Unternehmen arbeitet, ist besonders von der Ergonomie des V8-Fahrerhauses beeindruckt. „Was mir an diesen neuen Lkw direkt auffiel, war ihr Komfort“, sagt de Paula. „Ich finde meine Touren jetzt viel weniger ermüdend. Und dank der vielen Innenfächer im Fahrerhaus können wir alles, was wir brauchen, in Reichweite aufbewahren.“ Monteiro ist im Grunde seines Herzens ein Abenteurer – es hält ihn nie lange an einem Ort. Er hat 42 Länder mit seinem Motorrad bereist, einem heissen Ofen mit V8-Motor, den er liebevoll „Bestie“ nennt.

Umsiedlung

2014 beschloss er, in die USA umzusiedeln. Seither leitet er sein Unternehmen von Orlando (Florida) aus und besucht Brasilien nur gelegentlich. Die Herausforderung besteht für ihn darin, die Geschäfte „hautnah“ zu verfolgen, obwohl er Tausende von Kilometern entfernt lebt. Durch die Nutzung von Scania Connected Services, mit denen die individuelle Leistung jedes einzelnen Fahrzeugs ausgewertet wird, kann Monteiro sein Unternehmen von jedem Ort der Welt aus managen. „Die Embedded-Technologie dieser neuen Generation von Scania Lkw überrascht mich jeden Tag“, sagt er. „Obwohl ich weit weg bin, kann ich jeden Kilometer verfolgen, den die Lkw fahren, als würde ich selbst im Fahrzeug sitzen.“ Kleinere Reparaturen werden in der firmeneigenen Werkstatt durchgeführt, bei grösseren Problemen werden die Lkw zum örtlichen Händler Rota Oeste gebracht. Und doch können diese Lösungen die ganze Arbeit nicht allein erledigen, wie Monteiro einräumt – trotz der unbestreitbaren Vorteile der Embedded-Technologie und des unverwüstlichen Motors. Die Fahrer müssen geschult werden, damit sie die vielen zur Verfügung stehenden Instrumente bedienen können, um optimale Ergebnisse bei Fahrzeugleistung und Kraftstoffverbrauch zu erzielen. Deshalb nehmen alle Fahrer, unabhängig davon, wie lange sie für das Unternehmen arbeiten, regelmässig an Trainingseinheiten teil, um sich auf den neuesten Stand der Technik zu bringen. Und selbstverständlich absolvierten sie vor dem Eintreffen der neuen Lkw im Januar 2018 alle das Scania Master Driver Training.

Scania V8

„Die Scania Lkw bringen dem Unternehmen hervorragende Ergebnisse.“

Zaqueu Monteiro

Inhaber, Zaqueu Transportes

Monteiro geht mit gutem Beispiel voran. „Immer wenn wir ein neues Fahrzeug bekommen, bin ich einer der Ersten, die es fahren und die Verbrauchs- und Leistungsziele vorgeben“, sagt er. „Ziel der Fahrer ist es, meine Zielvorgaben zu erreichen oder sogar zu übertreffen. Ich halte das für eine gute Möglichkeit, sie für das gemeinsame Ziel – das Wachstum des Unternehmens – motiviert zu halten.“ Monteiro kann seinen Stolz und seine Zufriedenheit angesichts seiner beruflichen Erfolge nicht verbergen. Doch er gehört nicht zu denjenigen, die sich zurücklehnen und den Dingen ihren Lauf lassen. Es gibt immer neue Herausforderungen zu bewältigen. „Brasilien und der Bundesstaat Mato Grosso haben nach wie vor ein immenses Wachstumspotenzial und ich will auf das, was kommt, vorbereitet sein“, sagt er. Er plant zudem, sein Geschäft ausserhalb Brasiliens ausbauen. „Ich möchte meinen Fuhrpark 2018 erweitern und Scania wird dabei die erste Wahl sein. Was mich betrifft, so wird unsere Partnerschaft langfristig sein.“