Offenbar kommen Sie von hier: Scania .

Weitere Informationen finden Sie auf Ihrer Scania-Marktseite.

Vernetzung wird ausschlaggebend sein

Digitale Vernetzung und Datenaustausch sind wichtige Voraussetzungen für ein nachhaltiges Transportwesen. Durch die Koordination und Steuerung ganzer Systeme können vernetzte und autonome Fahrzeuge die Effizienz und Sicherheit verbessern und den CO2-Ausstoß erheblich reduzieren.

Das Transportgewerbe ist eine der Branchen, in denen sich die Vernetzung am schnellsten weiterentwickelt. Die Vorteile der Technologie liegen auf der Hand, denn schließlich hängt die Rentabilität dieses Sektors von effizienten Abläufen ab.

 

Die von Scania getätigten Investitionen in Vernetzung und Datenaustausch liefern uns wertvolle Erkenntnisse bezüglich der Bedürfnisse und Nutzungsgewohnheiten unserer Kunden und machen das Lkw-Gewerbe effizienter. Die Vernetzung über Telematikgeräte, Fahrzeugsensoren, Mobilgeräte etc. liefert den Fuhrparks eine Vielzahl von Informationen über das Fahrzeugverhalten und zeigt an, wenn sich das Fahrzeug außerhalb der normalen Parameter bewegt.

 

Anhand von Echtzeitdaten aus mehr als 430.000 vernetzten Fahrzeugen hat Scania Dienste entwickelt, die den Kraftstoffverbrauch und den CO2-Ausstoß senken und die Fahrzeugverfügbarkeit verbessern. Hinzu kommen Wartungsverträge, die auf das einzelne Fahrzeug abgestimmt sind und auf Echtzeit-Nutzerdaten basieren. Das Ergebnis sind weniger und kürzere Stopps, weniger Abfall durch die Vermeidung unnötiger Ölwechsel sowie bis zu zwei Tage weniger Stillstand pro Fahrzeug und Jahr.

 

In nicht allzu ferner Zukunft wird es wahrscheinlich selbstfahrende Lkw sowie Fahrzeuge geben, die im Straßenverkehr direkt miteinander kommunizieren. Auf diese Weise könnten Fahrzeuge einander vor auf der Fahrbahn befindlichen Hindernissen oder vor Unwettern warnen.

Driver Services

Seit vielen Jahren bietet Scania in seinen Märkten in aller Welt Fahrerschulungen an. Unterdessen nimmt auch die Zahl der vernetzten Fahrzeuge, die Daten von Bordcomputern per Funk an Fleet Management Systeme übermitteln, kontinuierlich zu. Heutzutage kombiniert Scania die in vernetzten Fahrzeugen verfügbaren Tools mit den Fahrerschulungen des Unternehmens. Das Ergebnis heißt Scania Driver Services.

 

Die neuen Tools, die in vernetzten Fahrzeugen verfügbar sind, ermöglichen es, Daten zur Fahrweise des einzelnen Fahrers zu sammeln. Anschließend findet ein Telefongespräch zwischen dem Fahrer und einem Betreuer statt, wobei die Daten analysiert und verbesserungswürdige Bereiche (Bremspunkte, Schubbetrieb etc.) identifiziert werden. Außerdem werden die Daten des Fahrers anonym mit denen anderer Fahrer verglichen, um eine Vorstellung davon zu erhalten, welche Verbesserungen erzielt werden können.

Smarter Bergbau

Derzeit betreibt Scania ein Pilotprojekt, bei dem der gesamte Transportfluss eines Bergbaubetriebs anhand ausgewählter Leistungskennzahlen gemessen wird. Jede Sekunde werden per Funk Daten von den Lkw aus der Produktion an die vor Ort befindliche Scania Werkstatt gesendet. Die Werkstatt ist verantwortlich für die Erfüllung der vertraglichen Ziele in Bezug auf die Menge des transportierten Materials und die Höhe der Fahrzeugverfügbarkeit. Dadurch können wichtige Entscheidungen, die sich auf den Betrieb des Bergwerks auswirken, in Echtzeit getroffen werden. Dies ist ein erster Schritt auf dem Weg zur Beurteilung von Transportdienstleistungen unter den Gesichtspunkten Effizienz und Produktionsvolumen anstelle von Investitionskosten.