Offenbar kommen Sie von hier: Scania .
Weitere Informationen finden Sie auf Ihrer Scania-Marktseite.
Schweiz
Verkaufsregion
Produktionsstandort

SPAR ernennt Scania zum "Lieferanten des Jahres"

SPAR International, mit mehr als 13'100 unabhängigen Lebensmitteleinzelhandelsgeschäften in über 45 Ländern, hat Scania zum globalen Lieferanten des Jahres ernannt.

Im Jahr 2019 wurde Scania von SPAR International als bevorzugter Lieferant nominiert. "Wir sind stolz darauf, diesen Lieferanten nach einer erfolgreichen Einkaufsallianz an Bord zu haben und gemeinsam die Nachhaltigkeitsagenda für die breitere SPAR-Gemeinschaft voranzutreiben", so die Begründung.

"Als treibende Kraft der Nachhaltigkeitsagenda im Transportsektor investiert Scania stark in den Aufbau langfristiger Partnerschaften, die über den allgemeinen Vertriebsansatz hinausgehen. Als Einzelhändler werden die SPAR-Organisationen von den Kunden oft aufgefordert, Fortschritte bei der saubereren Verteilung, den geringeren Emissionen und der Lärmreduzierung in städtischen Gebieten aufzuzeigen.

"Der diesjährige Preisträger will diese Agenda vorantreiben. Nicht um ihren Umsatz zu steigern, sondern aus Prinzip, weil sie wirklich glauben, dass sie eine Verantwortung gegenüber der Gesellschaft und der Umwelt haben.

Die bestehende Partnerschaft zwischen Scania und dem SPAR-Partner in Norwegen, NorgesGruppen und seinem Grosshändler Asko, wurde besonders für die Durchführung von Operationen mit Fahrzeugen mit alternativen Treibstoffen hervorgehoben. "Diese Initiativen breiten sich aus, indem mehr Fahrzeuge mit alternativen Treibstoffen bereitgestellt und getestet werden.

In Irland zum Beispiel hat der SPAR-Grosshändler BWG Foods bisher in 14 Gas-Lkw investiert.

 

"Nachhaltigkeit nehmen wir sehr ernst und ist bei uns seit über 30 Jahren ein Thema."

Alfred Derungs, Bereichsleiter Transporte bei der SPAR Handels AG

SPAR International hat Scania zum globalen Lieferanten des Jahres ernannt. Gerne nutzen wir diesen Anlass für ein Gespräch mit Alfred Derungs, Bereichsleiter Transporte bei der SPAR Handels AG.

Scania Schweiz AG: Sie haben drei neue Scania im Einsatz; Was für Erfahrungen haben Sie gemacht? Wie werden die Fahrzeuge eingesetzt?

Alfred Derungs: Unsere drei neuen „Schweden-Könige“ sind gut gestartet. Mit der G-Kabine gönnen wir unseren Fahrerinnen und Fahrer etwas mehr Luft, als oftmals im Werkverkehr (Tagestouren) üblich. Damit bekunden wir nicht zuletzt die Wertschätzung gegenüber unserem Fahrpersonal. Die mit 410 PS durchzugsstarken Motoren bringen genug Drehmoment auf die Strasse um die 26-Tönner (6x2*4) im Verkehrsfluss mitfahren zu lassen. Die in unserem Jargon „Alpenwagen“ genannten 3-Achser mit gelenkter Nachlaufachse, werden i.R. im Zweischichtbetrieb für die Versorgung unserer SPAR Supermärkte im Raum Ostschweiz (z.B. Toggenburg Oberland) disponiert.

Scania Schweiz AG: Wie empfinden Sie die Zusammenarbeit mit Scania? Wie lange dauert diese Zusammenarbeit bereits?

Alfred Derungs: Im September 2012 stellten wir mit einem R340 (6x2*4) vorübergehend den letzten Scania ausser Dienst. Die partnerschaftliche Zusammenarbeit mit der Werkstatt in St. Gallen-Winkeln überdauerte aber diese „Kunstpause“. Im September 2017 nahmen wir dann einen neuen Scania G320 mit Hybridantrieb in Betrieb. Damit hat die Zusammenarbeit mit Scania buchstäblich wieder Fahrt aufgenommen, wovon in Zukunft beide Parteien partnerschaftlich profitieren dürften.

Scania Schweiz AG: Wie wichtig ist für die Spar AG das Thema Nachhaltigkeit?

Alfred Derungs: Nachhaltigkeit nehmen wir sehr ernst und ist bei uns seit über 30 Jahren ein Thema. Im Juni 2019 wurde uns der Lean&Green Award verliehen, womit wir uns mit verschiedenen Massnahmen zu mindestens 20% Co2 Reduktion verpflichten. So setzt SPAR z.B. bereits seit 1988 zur Routenoptimierung (Kilometerreduktion) ein computergestütztes Tourenplanungsprogramm ein. Damals hiess IT noch EDV und die Branche disponierte weitgehend mit einer Zettelwirtschaft. Mit gezielter Auslastung wie z.B. Rückfuhren zur Leerkilometerreduktion oder auch Transporte mit der Bahn, nehmen wir diesbezüglich unsere Verantwortung bestmöglich war. Deshalb haben wir uns auch für die Anschaffung eines Elektro-Lkw entschieden und sind gegenüber weiteren technischen Innovationen (LNG, Wasserstoff usw.) offen. Mit Scania haben wir einen idealen Partner, um nachhaltige Themen anzugehen. 

Pressekontakt

Tobias Schönenberger
Tobias Schönenberger

Leiter Marketing & Kommunikation